DFB-Team

Beim WM-Auftakt: DFB-Team mit Botschaft beim Mannschaftsfoto

Jan Kupitz
Starkes Zeichen vom DFB-Team
Starkes Zeichen vom DFB-Team / Matthew Ashton - AMA/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die deutsche Nationalmannschaft hat vor dem Anpfiff ihres ersten WM-Spiels eine starke Botschaft gesendet - mit einem klaren Zeichen an die FIFA.


Dass Deutschland und andere Nationen die 'One Love'-Binde bei der WM nicht tragen dürfen, hat in den letzten Tagen für viel Aufsehen gesorgt. Verantwortliche des DFB verrieten, dass die FIFA den WM-Teilnehmern "gedroht" habe - dabei ging es längst nicht mehr darum, eine Gelbe Karte zu verteilen. Von Sperren und Punktabzügen war stattdessen sogar die Rede.

Die deutsche Mannschaft zeigte sich extrem enttäuscht und wütend, dass ihr die Möglichkeit, öffentlich ein Zeichen für Gleichberechtigung und Menschenrechte zu setzen, verwehrt wurde. Also entschieden sich die Nationalspieler, vor dem WM-Auftakt gegen Japan eine Botschaft zu senden: Beim Mannschaftsfoto hielten sich alle Akteure den Mund zu.

"Wir wollten mit unserer Kapitänsbinde ein Zeichen setzen für Werte, die wir in der Nationalmannschaft leben: Vielfalt und gegenseitiger Respekt. Gemeinsam mit anderen Nationen laut sein. Es geht dabei nicht um eine politische Botschaft: Menschenrechte sind nicht verhandelbar. Das sollte selbstverständlich sein. Ist es aber leider immer noch nicht. Deshalb ist uns diese Botschaft so wichtig. Uns die Binde zu verbieten, ist wie den Mund zu verbieten. Unsere Haltung steht", teilte der DFB mit.

Wichtig! Und hoffentlich nur der Anfang von weiteren Botschaften und Aktionen. Sich von der FIFA den Mund verbieten zu lassen, darf keine Option sein.


Kleine Fanta ohne Eis: Das WM-Katerfrühstück


Alles zur DFB-Auswahl & WM 2022 bei 90min:

Alle DFB-News
Alle WM-News

facebooktwitterreddit