Mehr WM-Zuschauer: Erstmals gute TV-Quoten bei Spanien gegen Deutschland

Simon Zimmermann
Spanien gegen Deutschland sahen über 17 Mio. deutsche TV-Zuschauer
Spanien gegen Deutschland sahen über 17 Mio. deutsche TV-Zuschauer / BSR Agency/GettyImages
facebooktwitterreddit

Sonntagabend, Primetime, Duell gegen Spanien - für deutlich mehr TV-Zuschauer in Deutschland offenbar ein Grund, das deutsche Spiel gegen La Roja einzuschalten. Zum ersten Mal bei dieser WM gab es hohe Einschlatquoten zu verzeichnen.


Ein starker Auftritt, der Hoffnung auf mehr macht: Das 1:1 gegen Spanien in der Analyse - mit Taktik-Guru Tobias Escher


Lagen diese im ersten Spiel gegen Japan, das am Mittwochnachmittag stattfand, noch unter zehn Millionen, knackte das Spanien-Spiel fast die 20 Millionen-Marke. Zum Vergleich sei erinnert: Die drei deutschen Gruppenspiele in Russland 2018 hatten jeweils mindestens 25 Millionen TV-Zuschauer zu verzeichnen.

An dieses Niveau scheint die umstrittene WM in Katar weiter nicht heranzukommen. Dennoch war die Einschaltquote am Sonntagabend deutlich höher als in den Tagen zuvor. Selbstredend eine neue Bestmarke für diese WM 2022.

17,05 Millionen Zuschauer schalteten das Spiel ein. Erstmals mehr als zehn Millionen bei dieser WM. Die Quote lag damit bei 49,3 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen lag sie sogar bei 58,8 Prozent. Im Vergleich zum laufenden Turnier Rekordwerte - die aber ebenfalls unter denen vergangener Großturniere lagen (75 bis 80 Prozent).

Das meistgesehene Fußballspiel dieses Jahres im deutschen TV bleibt 2022 weiterhin das EM-Finale der Frauen zwischen England und Deutschland, bei dem im Sommer 17,9 Zuschauer einschalteten. Am Donnerstag, wenn das DFB-Team zum entscheidenden Gruppenspiel auf Costa Rica trifft, könnte dieser Wert aber geknackt werden. Zur Primetime läuft es jedenfalls (Anpfiff: 20 Uhr).


Alles zur WM bei 90min:

facebooktwitterreddit