Transfer

Winter-Transferfenster 2021: So laufen die Wechsel-Perioden der europäischen Topligen

Janne Negelen
Nicht nur die Hertha könnte Neuzugänge an Bord holen
Nicht nur die Hertha könnte Neuzugänge an Bord holen / LEON KUEGELER/Getty Images
facebooktwitterreddit

Pünktlich zum Start des neuen Fußballjahres dürfen sich die europäischen Top-Klubs auf dem Transfermarkt austoben. Auch die Bundesliga öffnet das Winter-Fenster nahezu über den gesamten Januar.

Auch wenn die aktuelle Saison noch immer stark von der Coronapandemie betroffen ist, wird das Wintertransferfenster kaum durch die Maßnahmen beschränkt. Wie in den Vorjahren können die Klubs neues Personal verpflichten oder einige Spieler abgeben. In der Bundesliga kann vom 2. Januar bis zum 1. Februar eingekauft werden.

Bis 18 Uhr müssen eventuelle Transferunterlagen am letzten Tag bei der DFL eingereicht werden, um eine Verpflichtung über die Bühne zu bringen. Eine Sonderregelung ist, dass sich ganz frisch geholte Spieler noch etwas gedulden müssen. Auch um mögliche Corona-Infektionen auszuschließen, dürfen eilig verpflichtete Neuzugänge erst am 15. Spieltag ihr Debüt geben. Noch ist zudem die Hinrunde in vollem Gange.

Vertragslose Spieler sind nach der Deadline keine Option

Anders als im Sommer müssen Bundesligisten sämtliche Personalien vor dem Ende der Transferperiode geklärt haben. Vertragslose Spieler können nach dem Januar nicht mehr verpflichtet werden. Nur Abgänge sind nach der Frist noch möglich, sollten diese in Länder wechseln, wo das Fenster noch nicht geschlossen ist.

Auch die Premier League setzt auf vier Wochen Wechselperiode
Auch die Premier League setzt auf vier Wochen Wechselperiode / Laurence Griffiths/Getty Images

In den Top-Ligen herrscht grundsätzlich Einigkeit über Grunddaten der Wechselperiode. England und Frankreich haben sich für den identischen Rahmen entschieden. Italien und Spanien öffnen die Tore erst am 4. Januar.

Mit Österreich und der Schweiz stechen zwei Nationen allerdings heraus. Hier kann auch noch bis in die erste, beziehungsweise die zweite Februar-Woche eingekauft werden. Mögliche Abgänge müssen nicht nur die Bundesligisten einplanen, ohne noch einmal reagieren zu können.

Die Winter-Transferfenster 2021 der europäischen Top-Nationen im Überblick

  • Türkei: 1. Januar bis 28. Januar
  • Deutschland: 2. Januar bis 1. Februar
  • England: 2. Januar bis 1. Februar
  • Frankreich: 2. Januar bis 1. Februar
  • Italien: 4. Januar bis 1. Februar
  • Niederlande: 4. Januar bis 1. Februar
  • Portugal: 4. Januar bis 1. Februar
  • Spanien: 4. Januar bis 1. Februar
  • Österreich: 9. Januar bis 8. Februar
  • Schweiz: 16. Januar bis 15. Februar
facebooktwitterreddit