Wie viele Zuschauer werden das Finale der WM 2022 sehen?

Jan Kupitz
WM in Katar
WM in Katar / Markus Gilliar - GES Sportfoto/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die WM 2022 in Katar neigt sich genauso schnell dem Ende zu, wie sie begonnen hat. Die Spiele wurden in so kurzer Zeit ausgetragen, dass es sich anfühlt, als wäre es erst ein paar Tage her, dass Ecuador Katar im Eröffnungsspiel des Turniers besiegt hat.


Nach 62 Spielen steht nun fest, dass Frankreich und Argentinien am Sonntag, den 18. Dezember, um den Titel des Weltmeisters kämpfen werden. Das Spiel findet im Lusail Iconic Stadium statt und wird um 16:00 Uhr dt. Zeit angepfiffen.

Das Finale der Fußball-Weltmeisterschaft ist in der Regel das Sportereignis, das weltweit die meiste Aufmerksamkeit auf sich zieht, und es ist ein großer Tag für die Fernsehsender in aller Welt. Wie viele Zuschauer werden wohl am Sonntag bei der Partie Frankreich gegen Argentinien vor den Bildschirmen sitzen?

Wie beliebt ist ein WM-Finale im Fernsehen?

Die Einschaltquoten bei Fußball-Weltmeisterschaften sind in den letzten vier oder fünf Turnieren weltweit rasant gestiegen, und es gibt keinen Grund zu der Annahme, dass sich dieser Trend beim Turnier 2022 und seinem Finale nicht fortsetzen wird.

Nach Angaben der FIFA verfolgten während der Weltmeisterschaft 2018 in Russland schätzungsweise 3,575 Milliarden Menschen die Spiele; 1,12 Milliarden sahen sich das Finale zwischen Frankreich und Kroatien an.

Die FIFA hat bereits angedeutet, dass sich das Wachstum fortsetzt, und wenn am Ende des Turniers die vollständigen Zahlen vorliegen, werden sie voraussichtlich rekordverdächtig sein.

Wie viele Menschen werden das Finale der WM 2022 sehen?

Wenn sich der Trend fortsetzt, wird erwartet, dass das Endspiel der WM 2022 von 1,5 Milliarden Menschen weltweit gesehen werden könnte, was einem überwältigenden Anteil der Weltbevölkerung entspricht.

Das Finale 2010 in Südafrika wurde von 909 Millionen Menschen gesehen. 2014 wurde die Milliardengrenze erstmals überschritten, als 1,01 Milliarden Menschen das Endspiel zwischen Argentinien und Deutschland in Brasilien verfolgten. Wie bereits erwähnt, stieg die Zahl dann 2018 auf 1,12 Milliarden. Ein Anstieg auf über 1,5 Milliarden ist eine ehrgeizige Schätzung der FIFA, aber durchaus möglich.

Es wird interessant sein zu sehen, ob sich die Spiele im europäischen Winter auf die Einschaltquoten ausgewirkt haben, da zu dieser Zeit die Einschaltquoten im Allgemeinen viel höher sind. Die Menschen können weniger Zeit im Freien verbringen, was bedeutet, dass natürlich mehr Fernsehen konsumiert wird.

Ein weiterer Faktor, der sich auf die Zahlen auswirkt, könnte die Kontroverse um die WM und die Zahl derer sein, die sich dafür entschieden haben, nicht zuzuschauen, auch wenn es derzeit kaum Anzeichen dafür gibt, dass sich die Massen für diesen Weg entscheiden.

Es scheint sehr wahrscheinlich, dass die Zuschauerzahlen für das größte Fußballturnier weiter steigen werden, fast unabhängig davon, wo und wann die Spiele ausgetragen werden.

facebooktwitterreddit