90min
facebooktwitterinstagramyoutuberss

"Wichtiges Zeichen" oder "unbelehrbarer VfB"? - Die Netzreaktionen zur Verlängerung von Matarazzo

Pellegrino Matarazzo
DeFodi Images/Getty Images

Am Mittwochnachmittag hat der VfB Stuttgart überraschend den Vertrag mit Trainer Pellegrino Matarazzo vorzeitig um ein weiteres Jahr verlängert. Die Entscheidung scheint die Fans der Schwaben zu spalten, wenn man einen Blick auf die Reaktionen in den sozialen Netzwerken wirft.

Nach einem Fehl-Restart in die zweite Liga kam beim VfB Stuttgart erneut Unruhe auf. Als derzeit Tabellendritter spürt man den Atem vom Verfolger 1. FC Heidenheim im Nacken, auch Darmstadt 98 liegt nur in Schlagdistanz zurück. Das Ziel des Wiederaufstiegs könnte noch verfehlt werden oder zumindest in Gefahr geraten, wenn der VfB die Kurve nicht noch kriegt. Der Tabellenzweite, der Hamburger SV, ist zwar ebenfalls nicht rosig in den Restart gekommen (ein Punkt aus zwei Partien), doch der VfB kann und darf sich auf weitere Punktverluste der Konkurrenz nicht verlassen.

Entgegen der aufkeimenden Unruhe und Kritik an Trainer Pellegrino Matarazzo hat Stuttgart - wirklich überraschend - den Vertrag des US-Amerikaners vorzeitig und ohne Not verlängert. Wie der Verein bekannt gab, konnten sich beide Parteien auf ein neues Arbeitspapier einigen, das nun bis 2022 statt bis 2021 datiert ist. Eine Entscheidung, die manchen Fans gefällt, die gleichzeitig aber auch andere ab- und erschreckt. Für die einen ist es ein richtiges Zeichen, dass der 42-Jährige mehr Zeit und primär das Vertrauen bekommt, die anderen sehen ein falsche und unnötige Aktion - schließlich wäre der Chefcoach auch so noch bis 2021 an den Klub gebunden gewesen.

Die Reaktionen auf die Vertragsverlängerung unterteilen sich jedoch nicht nur in Befürworter und Kritiker. Viel mehr wird in Diskussionen auf die Details eingegangen, wieso dieser Schritt der richtige, oder eben genau der falsche war. Wie der Twitter-User Lennart Sauerwald kommentierte: Am Ende zählen nur die sportlichen Erfolge.