90min
facebooktwitterinstagramyoutuberss

Werder Transfer-Update: Ärger um Chong - was läuft mit Lemina?

Während die eine Leihe strauchelt, bahnt sich eine neue an: Mario Lemina zum SVW?
Während die eine Leihe strauchelt, bahnt sich eine neue an: Mario Lemina zum SVW? | ANP Sport/Getty Images

Kohle-Zoff zwischen Werder Bremen und Manchester United: Die potenzielle Leihe von Flügelflitzer Tahith Chong gerät aufgrund finanzieller Meinungsverschiedenheiten aktuell ins Stocken und droht bei Uneinigkeit gar zu platzen. Auf der Position des Sechsers hat man in Mario Lemina vom FC Southampton derweil einen weiteren möglichen Leihkandidaten ausfindig gemacht.

Während man sich im Umfeld des SV Werder eigentlich schon sicher war, dass United-Youngster Chong spätestens nach absolvierter Europa-League-Finalrunde an den Osterdeich wechseln wird, scheinen starke Differenzen bezüglich der Finanzierung des talentierten Holländers einer schnellen Leih-Abwicklung große Steine in den Weg zu legen.

Die Bild spricht von einem heftigen Kohle-Zoff zwischen Werder und United. In England fordere man demnach eine Leihgebühr samt vollständiger Zahlung des Bruttogehaltes in Höhe von 2,8 Millionen Euro. Die Bremer können und wollen allerdings nur Teile des Gehaltes übernehmen. Stattdessen werde man selbstverständlich versuchen, Chongs Marktwert (aktuell 6,3 Mio. Euro) für einen möglichen Weiterverkauf nach dessen zweijähriger Leihe zu erhöhen.

Tahith Chong
Möchte in Bremen Spielpraxis sammeln: Tahith Chong (20) | Shaun Botterill/Getty Images

Weiterhin gilt: Chong will zu Werder und Werder will Chong. Doch die finanziellen Mittel an der Weser sind bekanntlich gering. Bis auf die verpflichteten Käufe von Bittencourt und Toprak gaben die Grün-Weißen in dieser Transferperiode noch kein Geld für ihre Neuzugänge aus. Für Sportchef Frank Baumann gilt es im Poker um Wunschspieler Chong eine harte Nuss zu knacken, ohne die Red Devils zu verärgern.

Bleiben die Vorstellungen der englischen Vertreter zu utopisch, so droht der Deal des potenziellen Rashica-Nachfolgers zu platzen. Neben der Außenbahn gibt es in Bremen allerdings auf der Position des Sechsers eine weitere Baustelle mit Handlungsbedarf. Vogt, Bargfrede und Sahin mussten den Klub verlassen. Mit Neuzugang Erras sowie Leih-Rückkehrer Mbom kamen lediglich zwei entsprechende Ersatz-Akteure neu hinzu.

Werder in Gesprächen mit Mario Lemina?

Im häufig gut vernetzten Bremer Worum tauchten nun erste Gerüchte über einen Transfer von Mario Lemina an die Weser auf. Hierbei handelt es sich selbstverständlich ebenfalls um eine potenzielle Leihe des agilen Sechsers. Der 26-jährige Nationalspieler Gabuns steht noch bis 2022 beim FC Southampton unter Vertrag. In der vergangenen Saison verliehen die Saints ihren Akteur an Galatasaray. Eine erneute Leihe steht im Raum.

Angeblich befand sich Leminas Bruder, der gleichzeitig Berater des einstigen Juve-Akteurs ist, bereits zu Gesprächen in Bremen. Baumann wollte dies weder bestätigen noch dementieren. "Ich habe mitbekommen, dass der Name die Runde macht, sage aber grundsätzlich nichts dazu. Dass wir für das zentral-defensive Mittelfeld noch etwas machen wollen, ist ja aber bekannt", so der 44-jährige Geschäftsführer Sport gegenüber der Deichstube.

Mario Lemina
Leminas Marktwert liegt bei 10 Millionen Euro | Ben Early/Getty Images

Hört sich erst einmal gar nicht so abwegig an. Zumal Lemina dem SVW tatsächlich eine gehörige Portion Qualität bieten könnte. Ähnlich wie zuletzt auch Vogt, kann Lemina ohne nennenswerten Qualitätsverlust als Sechser, Achter, Innenverteidiger und auch Rechtsverteidiger spielen. Flexibilität, die den Bremern besonders aufgrund der häufigen Verletzungssorgen gut täte.

Beim türkischen Erstligisten hatte Lemina in der abgelaufenen Spielzeit die zweitmeisten erfolgreichen Dribblings pro 90 Minuten und wies zudem die höchste Passquote im Kader auf. Der Halb-Franzose ist somit äußerst sicher am Ball, hat eine gute Körperspannung- und beherrschung, ist für einen Defensiv-Akteur ziemlich schnell und technisch enorm versiert.