90min
Werder Bremen

Werder Bremen will Investoren finden - Neuer Aufsichtsrat macht Hoffnung

Tal Lior
Harm Ohlmeyer (rechts im Bild) will für Werder Bremen finanzielle Hilfe finden
Harm Ohlmeyer (rechts im Bild) will für Werder Bremen finanzielle Hilfe finden / DANIEL KARMANN/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der SV Werder Bremen hat einen neuen Aufsichtsrat. Ulrike Hiller, Dirk Wintermann Dr. Florian Weiß und Harm Ohlmeyer werden künftig das Kontrollgremium des hanseatischen Vereins übernehmen. Die letztgenannte Persönlichkeit könnte einen besonders großen Einfluss auf die Zukunft des Klubs haben.


Der 53-jährige Ohlmeyer aus Hoya war Finanzchef bei adidas und erhielt aufgrund seiner Vita die meisten Stimmen auf der Mitgliederversammlung am vergangenen Wochenende. Ohlmeyer hat für den Klub einige interessante Pläne parat.

Ohlmeyer wurde vor allem gewählt, um für Werder einen strategischen Partner zu finden, der den Verein finanziell auf ein neues Level anheben kann. "Diese Hoffnung spüre ich noch nicht, aber ich habe sie an mich selbst. Ich möchte dazu beitragen, diesen Partner zu finden", sagte Ohlmeyer laut Deichstube. "Es ist jedoch nicht so, dass ich schon eine Liste an möglichen Partnern habe. Einen solchen Partner bekommt man in der Regel nur einmal."

Da die restlichen Klubs ebenfalls finanzielle Hilfe aus dem Wirtschaftssektor einholen, wird der Verein früher oder später auf dieselben Mittel zurückgreifen müssen. Ohlmeyer dazu: "Wenn wir in die 1. Liga wollen und dort eine gute Rolle spielen möchten, muss man überlegen, wer der richtige Partner ist. Ich möchte Ideen einbringen."

"Spielplan 2025" soll die Richtung vorgeben

Die Suche nach einem strategischen Partner ist ein Anliegen des gesamten Vereins, weshalb man in den nächsten Monaten das Strategiepapier "Spielplan 2025" fertigstellen will. Werder will in diesem Dokument die Prinzipien und Ziele des Vereins für die nächsten vier Jahre festlegen und anschließend umsetzen, um den Klub für potenzielle Sponsoren und Partner attraktiver zu gestalten.

Frank Baumann sagte hierzu gegenüber Bild: "Werder ist mehr als Profifußball. Wir sind davon überzeugt, dass sich unser langjähriges soziales und gesellschaftliches Engagement mittel- und langfristig weiter auszahlen wird, weil wir durch unsere Haltung, innovative Ideen und das gute Image Sponsoren oder Investoren überzeugen können, sich bei Werder zu engagieren."

facebooktwitterreddit