90min
Werder Bremen

Wunschstürmer Giakoumakis sagt Werder zu - doch will Baumann ihn noch?

Yannik Möller
Georgios Giakoumakis gilt als Wunschstürmer der Bremer
Georgios Giakoumakis gilt als Wunschstürmer der Bremer / ANP Sport/Getty Images
facebooktwitterreddit

Werder Bremen hat sich in den letzten Tagen um Georgios Giakoumakis bemüht. Der 26-Jährige gilt als Wunschstürmer des Klubs, nun soll er dem Zweitligisten seine Zusage gegeben haben. Ein Transfer ist damit aber noch nicht beschlossene Sache.


"Wir müssen mit anderen Dingen punkten", erklärte Frank Baumann zuletzt gegenüber dem kicker. Damit meinte er ein potenzielles Wettbieten mit anderen Vereinen, die sich ebenfalls für Werders Wunschspieler interessieren. Damit ist dieser Tage vor allem Georgios Giakoumakis gemeint. Der Stürmer von VVV-Venlo steht auf der Liste von Werder Bremen, allerdings wurde auch Celtic Glasgow ein größeres Interesse nachgesagt.

Etwas überraschend, wie man es inzwischen sagen muss, scheint der Zweitligist nun die Zusage des Wunschstürmers bekommen zu haben. Trotz des Angebots aus Schottland und auch aus Katar habe sich der 26-Jährige für einen Wechsel an die Weser entschieden, so die Bild. Beim Gehalt müsse er jedoch akzeptieren, nicht an die von ihm erhofften 700.000 Euro pro Jahr zu kommen.

Georgios Giakoumakis
Georgios Giakoumakis gilt weiter als Bremer Wunschstürmer / ANP Sport/Getty Images

Dazu soll Werder "gute Chancen" sehen, sich nun auch mit Venlo über eine Ablösesumme einig zu werden. Bisher war immer von einem Preis zwischen 2,5 und vier Millionen Euro die Rede gewesen. Durch die letzten Verkäufe durchaus möglich für Sport-Geschäftsführer Baumann, doch müsste er die Summe selbstredend noch so weit wie möglich drücken.

Doch nun, da Giakoumakis zugesagt haben soll, könnte Bremen ihm überraschend absagen. Was verrückt klingt, scheint mit einem weiteren Transferziel zusammenzuhängen. So spricht die Bild davon, dass der Klub dem Vernehmen nach noch ein "heißes Transfereisen im Feuer" haben soll.

So sei es denkbar, dass dieser zurzeit noch unbekannte Sturmkandidat am Ende verpflichtet wird - und nicht der 26-fache Torschütze aus der letzten Eredivisie-Saison. Eines ist wohl klar: die Werder-Fans haben einen spannenden und nervenaufreibenden Schlussspurt in der Transferphase vor sich.

facebooktwitterreddit