Werder Bremen

Roger Assalé fehlte aus disziplinarischen Gründen gegen Ingolstadt

Tal Lior
Selim Sudheimer/GettyImages
facebooktwitterreddit

Bislang ist Roger Assalé der große Transferflop beim SV Werder Bremen. Die Dijon-Leihgabe erhielt seit der Sommer-Ankunft lediglich sechs Liga-Einsätze, ein fester Verbleib ist deshalb schon jetzt so gut wie ausgeschlossen. Nun fällt der Ivorer aber auch abseits des Rasens negativ auf.


Nach Angaben der Bremer wurde der 28-jährige Flügelstürmer aus disziplinarischen Gründen aus dem Kader gegen Ingolstadt am Samstag gestrichen. Demnach verspätete sich Assalé zur Team-Besprechung vor dem Spiel. Assalé musste für diese Verfehlung auch eine Geldstrafe zahlen.

Werder-Coach Ole Werner nahm den Neuzugang schon vergangene Woche in die Pflicht und forderte von ihm eine Leistungssteigerung (via Weser-Kurier): "Es liegt an Roger, seine Qualitäten, die im Eins-gegen-eins und seiner Zielstrebigkeit liegen, noch konstanter und besser einzubringen, um sich dadurch peu à peu vielleicht die eine oder andere Position nach vorne zu arbeiten."

Alles zu Werder Bremen bei 90min:

Alle Werder-News
Alle Transfer-News
Alle News zur 2. Bundesliga

facebooktwitterreddit