Werder Bremen

Werder Bremen braucht Verstärkung: 6 potenzielle Neuzugänge für Grün-Weiß

Marc Knieper
Werder-Sportdirektor Frank Baumann könnte im Winter noch einmal auf dem Transfermarkt zuschlagen
Werder-Sportdirektor Frank Baumann könnte im Winter noch einmal auf dem Transfermarkt zuschlagen / Cathrin Mueller/GettyImages
facebooktwitterreddit

Werder Bremen möchte sich im Winter aller Voraussicht nach verstärken. Allerspätestens im Sommer müssen weitere Leistungsträger an Land gezogen werden, um ein potenzielles und langfristiges Versinken in den Gefilden der 2. Bundesliga zu vermeiden. 90min listet sechs potenzielle Neuzugänge für Grün-Weiß.

Hinweis: Bei den aufgeführten Spielern handelt es sich lediglich um Vorschläge und nicht um existierende Transfergerüchte.


1. Marco John (Leihe)

Transfer: Marco John zu Werder Bremen?
Jungspund John (19) als Leihe auf links? / Alex Grimm/GettyImages

Marco John kam bei Hoffenheim zu Beginn der Saison kaum zum Zug, verletzte sich anschließend an der Schulter und hat nun keine allzu guten Aussichten auf ein spielminutenreiches Comeback.

Dem Jungspund fehlt es an Erfahrung und Spielpraxis. Eine gern gewählte Option für alle beteiligten Parteien ist in solch einem Fall die Halbjahres-Leihe im Winter. Auf Johns Hauptposition, im linken offensiven Mittelfeld, sind die Kraichgauer nämlich überbesetzt.

Bei den Grün-Weißen könnte der 19-Jährige, der noch im Februar beim 4:0-Heimerfolg über Werder von Beginn an zu überzeugen wusste, wichtige Spielpraxis sammeln. John kann sowohl hinten links (falls etwa Marco Friedl im Winter geht) oder aber auf der linken Außenbahn eingesetzt werden und böte eine gute Alternative im weiterhin inkonstanten Bremer Mittelfeld.

2. Patrick Berg

Transfer: Patrick Berg zu Werder Bremen?
Patrick Berg (23) käme wohl nur bei Wiederaufstieg in Frage / Nicolò Campo/GettyImages

Eine Verpflichtung von Patrick Berg hingegen käme nur im Sommer in Frage - und nur, sofern Grün-Weiß den Wiederaufstieg in die Bundesliga packt. Denn der 23-Jährige führt Norwegens Überraschungsteam, FK Bodø/Glimt, trotz seines jungen Alters bereits als Kapitän auf das Spielfeld.

Beim kürzlichen 6:1-Erfolg über AS Rom (!) in der Conference League gelang dem defensiven Mittelfeldakteur das zwischenzeitliche 2:0. Berg ist ein klassischer Sechser mit starkem Zweikampfverhalten, wichtigen Balleroberungen und schnellen, präzisen Pässen im Konterspiel.

Der Marktwert des neunfachen Nationalspielers liegt bei 1,6 Millionen Euro. Da sein Vertrag Ende nächsten Jahres ausläuft, dürfte er im Sommer für interessierte Teams erschwinglich bleiben. Dass Berg nicht zu einem Zweitligisten wechselt, sollte angesichts seiner Leistungen aber klar sein.

3. Idriz Voca

Transfer: Idriz Voca zu Werder Bremen?
Idriz Voca (24) ist seit Sommer vereinslos / Eurasia Sport Images/GettyImages

Idriz Voca könnte eigentlich schon lange bei Manager Frank Baumann auf der Matte stehen. Das Interesse am Sechser wurde den Bremern schon im September 2020 nachgesagt. Doch der 24-Jährige ist seit Anfang Juli vereinslos.

Während Voca bei seinem Jugendklub FC Luzern von 2017 bis 2020 groß aufspielte, erlebte er bei Ankaragücü in der Türkei eine nicht untypische Delle und wartet seither auf den passenden Arbeitgeber. Nun bleibt die Frage, in welchem Zustand er sich nach seinem Türkei-Abenteuer und der doch recht langen Zeit ohne Mannschaftstraining befindet.

Da der Zweitligist aber keine Ablösesumme aufbringen muss und auch die Gehaltsvorstellung des kosovarischen Nationalspielers wegen seiner Vertragslosigkeit nicht allzu groß sein dürfte, birgt ein potenzieller Transfer nur wenig Risiko.

4. Max Besuschkow

Transfer: Max Besuschkow zu Werder Bremen?
Max Besuschkow (24) belebt das Regensburger Spiel / Sebastian Widmann/GettyImages

Der Name Besuschkow taucht in Bremer Fankreisen immer wieder auf. Die Norddeutschen benötigen dringend und wortwörtlich zentrale Spieler - zentral hinsichtlich ihrer Position und ihres Rankings innerhalb der Mannschaft.

Die längst überfällige Wunschlösung auf der Sechs muss ein Gesamtpaket aus Zweikampfstärke, Übersicht, Stellungsspiel und Passsicherheit mitbringen. Ein Fundament, welches Regensburgs Mann der Stunde, Max Besuschkow, gewiss besitzt.

Mit vier Toren und zwei Vorlagen aus zehn Spielen ist er hinter Sarpreet Singh der Top-Scorer im Team und fungiert als Dreh- und Angelpunkt im Regensburger Zentrum. Der Vertrag des Deutsch-Russen läuft im Sommer aus. Aber ob Werder überhaupt eine Chance hat, hängt wie so häufig vom restlichen Saisonverlauf ab.

5. George Bello

Transfer: George Bello zu Werder Bremen?
George Bello (19) kickt seit zwei Spielzeiten in der MLS / Perry McIntyre/ISI Photos/GettyImages

Er ist erst 19 Jahre alt und kickt schon jetzt seit zwei Jahren in der amerikanischen MLS. Ausführlich vorgestellt hatten wir George Bello bereits im März dieses Jahres. Sein Vertrag läuft noch immer Ende des Jahres aus. Bello bleibt somit äußerst interessant für Werder.

Da der Linksverteidiger den gleichen Spielerberater wie auch Ex-Bremer Josh Sargent hat, dürfte die Kontaktaufnahme zum Kinderspiel werden. Bello debütierte 2018 für Atlanta United und hat seither 46 Ligaspiele auf dem Buckel. Fünf Mal lief er zudem für die US-Nationalmannschaft auf. Zuletzt über volle 90 Minuten im WM-Qualifikationsspiel gegen Panama vor rund zwei Wochen.

Sein Marktwert liegt bei satten 3,5 Millionen Euro. Wegen seines auslaufenden Vertrags wäre er im Winter-Transferfenster aber ablösefrei zu haben. Bei den Hanseaten könnte Bello sich auf europäischer Ebene in das Schaufenster spielen und die Grün-Weißen somit als mittelfristiges Sprungbrett zur Fußball-Elite nutzen. Dafür bedarf es einer intakten Werder-Elf.

6. Andreas Samaris

Transfer: Andreas Samaris zu Werder Bremen?
Andreas Samaris (32) brächte eine Menge Erfahrung in das Bremer Spiel / Carlos Rodrigues/GettyImages

Und noch ein vereinsloser: Andreas Samaris absolvierte seit 2014 satte 196 Pflichtspiele für Benfica, hatte zuletzt aber keine Perspektive mehr und ist somit seit Sommer auf Jobsuche. Bereits 2018 hatten die Portugiesen ihren griechischen Nationalspieler erstmals auf den Markt gepackt. Interessierte Klubs wie Hoffenheim und Wolfsburg schlugen aber doch nicht zu.

Nun käme der 32-Jährige mit all seiner Erfahrung und Routine durchaus für Werder in Frage - und zwar als Soforthilfe im Winter. Samaris ist klassischer Sechser und kann als extrovertierter Leader seine Jungs auch mal am Kragen packen. Dinge, die der Klub in der intensiven 2. Bundesliga dringend benötigt.

facebooktwitterreddit