90min

Weg frei für Leipzigs Wunschstürmer: Sörloth sagt Spurs ab

Sep 16, 2020, 9:02 AM GMT+2
Norway v Northern Ireland - FIFA 2018 World Cup Qualifier
Trug bereits 24 Mal das Trikot der norwegischen Nationalmannschaft: RB-Wunschstürmer Alexander Sörloth | Trond Tandberg/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der Transfer von Alexander Sörloth zu RB Leipzig soll noch diese Woche über die Bühne gehen. Der 24-jährige Mittelstürmer hat sich gegen die Offerte aus Tottenham und für ein Engagement beim Champions-League-Klub aus Sachsen entschieden. Ein weiteres Jahr mit Trabzonspor in der Süper Lig schließt der Norweger derweil kategorisch aus.

Während in Leipzig niemand mehr an die Verpflichtung von Werders Flügelflitzer Milot Rashica glaubt, scheint immerhin der Transfer von Wunschstürmer Alexander Sörloth in trockene Tücher gewickelt. Seit mehreren Wochen strecken die Roten Bullen ihre Fühler nach dem norwegischen Angreifer aus und hatten dabei zuletzt namhafte Konkurrenz aus der Premier League.

Wie die Bild-Zeitung nun erfahren haben will, hat sich der 24-jährige Nationalspieler allerdings gegen Tottenham und für RB Leipzig entschieden. Nicht zuletzt, weil er beim Bundesligisten auch die Chance hat, Champions League zu spielen. Noch vor Leipzigs Saisonauftakt am Sonntagnachmittag zu Hause gegen Mainz soll der Deal klar sein.

Sörloth will nicht nach Trabzon zurückkehren

Auch Sörloths Vater Göran rechnet gegenüber norwegischer Medien (via Bild) mit einem schnellen Wechsel seines Sohnemanns: "Alexander ist immer noch in Oslo. Er will nicht zu Trabzonspor zurückkehren. Er hat einen Deal mit RB Leipzig gemacht. Und die Vereine sind sich einig, wenn nichts schief geht."

Trabzonspor dürfte den bevorstehenden Transfer mit einem weinenden und einem lachenden Auge hinnehmen. Sörloth traf in der vergangenen Spielzeit in 49 Pflichtspielen satte 33 Mal und legte zudem elf Buden auf. Dennoch spült der Toptorjäger eine Menge Geld in die Kasse des türkischen Erstligisten. Laut Bild liegt die Ablösesumme bei rund 20 Millionen Euro plus vier Millionen Boni.

Kein schlechter Deal für Manager Emrah Tok. Der 52-Jährige hatte im vergangenen Sommer mit Leih-Klub Crystal Palace eine Kaufoption in Höhe von sechs Millionen Euro ausgehandelt. Sobald sich Tok und RB-Sportdirektor Markus Krösche gänzlich einig sind, wird diese Kaufoption gezogen und Sörloth nur wenig später für mehr als das Dreifache an Leipzig verkauft.

Trabzonspor und Tottenham auf Ersatz-Suche

Genügend Geld für adäquaten Ersatz dürfte dann parat liegen. Wie das Boulevardblatt berichtet, haben die türkischen Verantwortlichen auch bereits einen Sörloth-Ersatz gefunden. Benik Afobe, 27-jähriger Mittelstürmer von Stoke City und einstiger Nationalspieler der Demokratischen Republik Kongo, wird bereits Mittwoch in Trabzon erwartet.

Benik Afobe
Benik Afobe (27) soll Sörloth in Trabzon ersetzen | James Baylis - AMA/Getty Images

Und auch die abgeblitzten Spurs haben inzwischen auf die Absage des norwegischen Goalgetters reagiert und sollen nun Interesse an Eintracht Frankfurts Bas Dost bekunden. Der bullige Niederländer soll sich unter Chefcoach José Mourinho hinter Star-Stürmer Harry Kane einreihen.

facebooktwitterreddit