90min

Watzke übt sich bei Favre in Zurückhaltung - BVB-Boss über Götze-Wechsel überrascht

Oct 18, 2020, 11:53 AM GMT+2
Hans-Joachim Watzke
Äußerte sich über die Zukunt von Lucien Favre und Mario Götze: Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke | DeFodi Images/Getty Images
facebooktwitterreddit

Bei seinem Auftritt im ZDF Sportstudio äußerte sich Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke zurückhaltend über eine mögliche Vertragsverlängerung mit Trainer Lucien Favre. Darüber hinaus zeigte sich der 61-Jährige über den Wechsel von Mario Götze zur PSV Eindhoven "überrascht".

Speziell seit der vergangenen Saison steht Lucien Favre medial unter Beobachtung. Zweimal wurde der Schweizer mit Borussia Dortmund Vizemeister, doch besonders nach der verspielten Meisterschaft in seiner Premierensaison und den darauffolgenden Komplikationen im Herbst vergangenen Jahres wurde eine vorzeitige Trennung immer wieder ins Spiel gebracht.

Unter der Woche berichtete Sport Bild, dass die BVB-Profis den Glauben an eine erfolgreiche Zukunft unter Favre verloren haben sollen. Begründet wird der angebliche Vertrauensverlust mit den schwachen Resultaten gegen vermeintlich kleinere Mannschaften - zufälligerweise verlor Dortmund Ende September mit 0:2 beim FC Augsburg.

Verlängert der BVB mit Favre? Watzke will abwarten

In der Öffentlichkeit haben die Vereinsverantwortlichen ihrem Trainer stets den Rücken gestärkt, so auch Hans-Joachim Watzke am Samstagabend im Sportstudio: "Wir sind mit der Arbeit sehr zufrieden und er stand nie zur Disposition", sagte der Geschäftsführer über Favre, der immerhin "den besten Punkteschnitt aller Trainer" aufweise.

Lucien Favre
Steht wöchentlich auf dem Prüfstand der Medien: BVB-Trainer Lucien Favre | Alex Grimm/Getty Images

Darüber hinaus sei das Niveau des FC Bayern niedriger gewesen, als der BVB 2011 und 2012 Meister wurde. "Da konntest du mit 78 oder 80 Punkten Meister werden", betonte Watzke, der eine Kampfansage nach München sendete: "Wir versuchen, da wieder ranzukommen."

Angesprochen auf eine Vertragsverlängerung mit dem 62-jährigen Übungsleiter übte sich Watzke allerdings in Zurückhaltung: "Eine Vertragsverlängerung hängt im Wesentlichen auch davon ab, was Lucien will. Wir warten einfach mal ab und setzen uns im Winter oder Frühjahr zusammen. Da gibt es auch noch keine Tendenz."

Watzke von Götze-Wechsel "überrascht"

Deutlich klarer äußerte er sich über den Wechsel von Mario Götze zur PSV Eindhoven. Über die Zukunft des offensiven Mittelfeldspielers war lange Zeit diskutiert worden, nachdem sein Vertrag beim BVB zum 30. Juni ausgelaufen war. "Das hat mich überrascht, ist aber möglicherweise eine gute Entscheidung", sagte Watzke. Mit dem Ex-Leverkusener Roger Schmidt habe Götze einen Trainer gefunden, "der auf ihn baut. Wenn er sich vollkommen fokussiert, ist eine Menge möglich."

facebooktwitterreddit