Was macht eigentlich Marco Fabián?

Dominik Hager
Marco Fabián ist zurück in seiner mexikanischen Heimat
Marco Fabián ist zurück in seiner mexikanischen Heimat / Sergio Mejia/GettyImages
facebooktwitterreddit

Marco Fabián trug zwischen 2016 und 2019 das Trikot der Eintracht und verzauberte die Fans an guten Tagen mit seiner Kreativität und seiner tollen Technik. Dem offensiven Mittelfeldspieler gelangen in 50 Pflichtspielen acht Tore und sieben Vorlagen. Doch was macht der mexikanische Nationalspieler eigentlich heute?


Im Februar 2019 endete das Frankfurt-Abenteuer für Marco Fabián, der zuvor ausschließlich in Mexiko aktiv gewesen war. Der Offensivspieler schloss sich ablösefrei dem MLS-Klub Philadelphia Union an. Dort blieb er jedoch lediglich ein Jahr, wenngleich er mit acht Treffern durchaus Akzente setzen konnte.

Nach einer einmonatigen Vereinslosigkeit setzte er seine Karriere in Katar bei Al-Sadd SC fort, absolvierte für den Klub jedoch nur drei Spiele.

Marco Fabián ist zurück in Mexiko

Nur ein halbes Jahr nach seinem Wechsel kehrte er in die mexikanische Heimat zum FC Juárez zurück, blieb in 24 Spielen aber ohne Scorer. Nach sechs Monaten ohne Verein fand er beim mexikanischen Klub Mazatlán FC ein neues Zuhause. Dort steht er in dieser Saison bei zehn Spielen und einer Vorlage. Im Sommer 2023 läuft der Kontrakt des inzwischen 33-Jährigen allerdings schon wieder aus.

Seine Primetime hat der Offensivspieler zweifelsfrei überschritten und wechselt nun von Klub zu Klub. Zu seinen größten Erfolgen zählt sein DFB-Pokal-Sieg mit Eintracht Frankfurt sowie olympisches Gold und der Gold-Cup-Sieg mit Mexiko. Zudem gewann er einmal die CONCACAF-Champions-League.


Alles zur SGE bei 90min:

facebooktwitterreddit