90min
Borussia Mönchengladbach

Auswärtsspiel in Wolfsburg: Die voraussichtliche Gladbach-Aufstellung

Philipp Geiger
Will nach dem Heimsieg gegen Borussia Dortmund nachlegen: Adi Hütter
Will nach dem Heimsieg gegen Borussia Dortmund nachlegen: Adi Hütter / Christof Koepsel/Getty Images
facebooktwitterreddit

Borussia Mönchengladbach hat am letzten Spieltag mit dem 1:0-Heimsieg gegen den BVB ein Ausrufezeichen gesetzt. Nach dem Erfolg im Borussen-Duell wartet auf die Fohlen am Samstagnachmittag (Anpfiff 15:30 Uhr) mit dem VfL Wolfsburg der nächste Champions-League-Teilnehmer. Beim Tabellendritten will Cheftrainer Adi Hütter nicht nur die schlechte Auswärtsbilanz aufbessern.

Von den bisherigen drei Auswärtsfahrten in dieser Saison nach Augsburg, Berlin und Leverkusen brachten die Fohlen nichts Zählbares mit nach Hause. "In den Heimspielen haben wir bis dato konstant unsere Leistung gebracht, auswärts hat es bislang überhaupt noch nicht gepasst", erklärte Hütter auf der Presserunde am Donnerstag. "Wir müssen in Wolfsburg weit besser sein als in den vergangenen Auswärtspartien", forderte der Österreicher, der am Samstagnachmittag "da weitermachen will, wo wir gegen Dortmund aufgehört haben".

"Ein weiteres Erfolgserlebnis würde uns vor der Länderspielpause guttun", betonte der Rose-Nachfolger. Der VfL Wolfsburg zähle zwar nicht zu den großen Traditionsvereinen, "trotzdem macht er seit Jahren eine gute Figur in der Bundesliga", sagte der 51-Jährige. Der Tabellendritte verfüge über eine taktisch disziplinierte und physisch starke Mannschaft, die schwer zu bespielen sei, führte der Übungsleiter weiter aus.

Trio fällt aus - Bensebaini trainiert individuell

Auf der Gladbacher Ausfallliste finden sich aktuell mit Mamadou Doucouré (Reha nach Achillessehnenriss), Marcus Thuram (Reha nach Innenbandriss am Knie), Stefan Lainer (Reha nach Knöchelbruch) und Ramy Bensebaini (Aufbautraining) vier Spieler wieder. "Ramy hat heute wieder individuell trainiert, er ist für das Spiel am Wochenende aber noch kein Thema", so Hütter.

Ramy Bensebaini
Fällt auch für das Auswärtsspiel in Wolfsburg aus: Ramy Bensebaini / Christof Koepsel/Getty Images

Nach dem Heimerfolg gegen Dortmund ist es durchaus denkbar, dass Hütter seine Startelf unverändert lässt. Sollte der Gladbach-Coach Wechsel vornehmen, haben wohl Jordan Beyer (für Tony Jantschke), Florian Neuhaus (für Manu Koné) und Alassane Plea (für Breel Embolo) die besten Chancen auf einen Platz in der Anfangsformation. Zwischen den Pfosten steht Yann Sommer, der am Donnerstag nur regenerativ trainiert hat. Die Dreierkette vor dem Schlussmann bilden Matthias Ginter, Nico Elvedi und Jantschke. Auf den Außenbahnen werden die beiden Youngster Joe Scally und Luca Netz erwartet.

"Denis Zakaria und Manu Koné haben gegen den BVB nicht nur körperlich gut dagegengehalten, sondern auch spielerisch überzeugt", lobte Hütter sein Mittelfeldduo, weshalb Neuhaus und auch Christoph Kramer wohl erneut mit einem Platz auf der Bank vorliebnehmen müssen. Die beiden offensiven Halbpositionen sind für Jonas Hofmann und Kapitän Lars Stindl reserviert. Embolo konnte gegen Dortmund zwar nicht wirklich überzeugen, könnte allerdings wieder den Vorzug vor Plea erhalten.

Die voraussichtliche Gladbach-Aufstellung gegen den VfL Wolfsburg im Überblick:

Sommer - Ginter, Elvedi, Jantschke - Scally, Zakaria, Koné, Netz - Hofmann, Stindl - Embolo

facebooktwitterreddit