BVB

Ohne Haaland: Die voraussichtliche BVB-Aufstellung gegen Arminia Bielefeld

Philipp Geiger
Muss mehrere Wochen auf Erling Haaland verzichten: Marco Rose
Muss mehrere Wochen auf Erling Haaland verzichten: Marco Rose / BSR Agency/GettyImages
facebooktwitterreddit

Nach der herben 0:4-Auswärtsniederlage in der Champions League bei Ajax Amsterdam wartet auf Borussia Dortmund in der Bundesliga eine vermeintlich leichte Aufgabe. Am Samstagnachmittag (Anpfiff 15:30 Uhr) sind die Schwarz-Gelben bei Arminia Bielefeld zu Gast. Vor dem Duell mit dem noch sieglosen Tabellenvorletzten hat sich die Personalsituation beim BVB weiter verschärft.

"Diesen Abend hat keiner gewollt oder gebraucht", sagte Trainer Marco Rose auf der Spieltagspressekonferenz am Freitagnachmittag mit Blick auf die deutliche Pleite in Amsterdam. Gegen Bielefeld gelte es nun, eine entsprechende Reaktion zu zeigen und "die Dinge besser zu machen", forderte der BVB-Coach, der den Tabellenvorletzten keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen will.

"Die Alm ist ein Stadion, das immer brennt. Bielefeld ist ein unangenehmer Gegner, der sehr kampf- und laufstark ist", erklärte der 45-Jährige. Die Arminia verfüge zudem über eine sehr kompakte Defensive und sei über Flanken und Standardsituationen stets gefährlich, führte Rose weiter aus. "Wir wissen, was da auf uns zukommt.“

Haaland fällt mehrere Wochen aus

Das ohnehin schon gut gefüllte Lazarett der Schwarz-Gelben bekam nach dem dritten Champions-League-Gruppenspiel mit Nico Schulz (Muskelfaserriss), Thomas Meunier (Schlag auf Fuß) und Erling Haaland (Hüftbeugerverletzung) drei weitere Patienten hinzu. "Erling Haaland wird sogar ein paar Wochen fehlen", so der Terzic-Nachfolger, der außerdem auf Raphael Guerreiro, Youssoufa Moukoko (beide Muskelfaserriss), Giovanni Reyna (Muskelverletzung), Mo Dahoud (Trainingsrückstand), Marcel Schmelzer und Mateu Morey (beide Aufbautraining) verzichten muss. "Das ist die Chance für die Jungs hintendran, sich zu zeigen und auf sich aufmerksam zu machen", betonte Rose.

Dan-Axel Zagadou
Soll nach langer Verletzungspause zunächst bei der U23 Spielpraxis sammeln: Dan-Axel Zagadou / Lars Baron/GettyImages

Aufgrund der zahlreichen Ausfälle müsse man beim Zusammenstellen der Startelf "etwas basteln", erklärte der Chefcoach, der auch eine Umstellung auf ein 3-5-2-System in Erwägung ziehen könnte. Sollte Rose jedoch an der 4-3-3-Formation festhalten, könnten auf den Außenverteidiger-Positionen Emre Can und Marius Wolf, die in Amsterdam für Schulz und Meunier eingewechselt wurden, starten. Für die rechte Abwehrseite ist auch Felix Passlack eine Option. In der Innenverteidigung werden Manuel Akanji und Mats Hummels erwartet. Sollte Letztgenannter eine Pause benötigen, beginnt Marin Pongracic.

Das Tor hütet wie gewohnt Gregor Kobel. Der Platz im defensiven Mittelfeld ist für Axel Witsel reserviert. Vor dem Routinier dürften erneut Julian Brandt und Jude Bellingham auflaufen. Für Haaland könnte Thorgan Hazard in die Startelf rücken und zusammen mit Kapitän Marco Reus und Donyell Malen die offensive Dreierreihe bilden.

Die voraussichtliche BVB-Aufstellung gegen Arminia Bielefeld im Überblick:

Kobel - Wolf, Akanji, Hummels, Can - Witsel - Brandt, Bellingham - Reus, Malen, Hazard

So könnte der BVB auf der Alm beginnen
So könnte der BVB auf der Alm beginnen
facebooktwitterreddit