Voraussichtliche Aufstellung der Niederlande gegen Argentinien - WM-Viertelfinale

Jan Kupitz
Niederlande
Niederlande / Richard Sellers/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die Niederlande treffen am Freitagabend im Viertelfinale der Fußball-Weltmeisterschaft auf Argentinien.

Es ist das sechste WM-Spiel zwischen den Niederlanden und Argentinien - der häufigste Gegner der Oranje in der Geschichte des Turniers. Vor den 0:0-Unentschieden in den Jahren 2006 und 2014 war das letzte Tor, das in diesem Spiel bei einer Weltmeisterschaft fiel, Dennis Bergkamps sehenswerter Siegtreffer in der 90. Minute im Viertelfinale 1998.

Hier ist die Elf, die Louis van Gaal aufstellen könnte.

Hollands voraussichtliche Aufstellung gegen Argentinien (3-4-1-2)

TW: Andries Noppert - Noppert, der vor dem Turnier in seiner Heimat kaum bekannt war, wird im Viertelfinale der Weltmeisterschaft erst das 56. Profispiel seiner Karriere bestreiten. Und der Mann ist "schon" 28 Jahre.

IV: Jurrien Timber - Der legendäre niederländische Spieler Ruud Gullit (der merkwürdigerweise nie ein WM-Spiel gewonnen hat) hat sich zurückhaltend über die Fähigkeiten von Timber geäußert. "Ich denke, er ist ein sehr guter Fußballer", sagte Gullit, "aber ich habe meine Zweifel, ob er ein guter Verteidiger ist."

IV: Virgil van Dijk - Sein Lebensmotto - "Du musst ohne Angst auf das Spielfeld gehen" - wird im größten Länderspiel seiner Karriere besonders schwierig zu befolgen sein. Immerhin bekommt van Dijk es mit Lionel Messi zu tun.

IV: Nathan Ake - Der Verteidiger von Manchester City räumte ein, dass sein argentinischer Vereinskollege Julian Alvarez "selbst im Training sehr schwer zu verteidigen" ist. Das wird ein heißes Duell!

RAV: Denzel Dumfries - Gegen die USA war Dumfries der erste niederländische Spieler seit Rob Rensenbrink und Johan Cruyff aus der goldenen Generation der 1970er Jahre, der in einem WM-Spiel der Männer direkt an drei Toren beteiligt war (ein Tor, zwei Assists).

ZM: Frenkie de Jong - Beim FC Barcelona hatte Frenkie de Jong zuletzt schwankende Leistungen gezeigt - bei der Elftal trumpft er aber wie gewohnt als Spielmacher auf.

ZM: Marten de Roon - "Ich bin kein Frenkie de Jong, das weiß ich", räumte der liebenswert selbstironische De Roon ein. "Aber ich kann etwas beitragen, wenn Frenkie nicht da ist und auch, wenn er da ist, um eine Führung zu verteidigen."

LAV: Daley Blind - Der 32-Jährige stand seit seinem Debüt bei allen großen Turnieren, für die sich die Niederländer qualifiziert haben, in der Stammelf.

OM: Davy Klaassen - Der ehemalige Mittelfeldspieler des SV Werder hat sich im Turnierverlauf einen Platz in der ersten Elf erobert. Damit war auch nicht unbedingt zu rechnen gewesen...

ST: Cody Gakpo - Er ist zwar der beste Torschütze seines Landes bei diesem Turnier, aber kein Spieler hat bei dieser Weltmeisterschaft mehr Chancen kreiert, ohne letztlich einen einzigen Assist zu geben (neun).

ST: Memphis Depay - Wenn van Gaal nichts anderes ist, dann ist er ein Mann mit Prinzipien. Aber Depay steht ausnahmsweise über den Regeln des Tulpen-Generals. "Er ist ein ganz außergewöhnlicher Spieler, und ich habe meine Prinzipien beiseite geschoben, weil ich glaube, dass er unglaublich wichtig für uns ist", sagte van Gaal letzten Monat.

facebooktwitterreddit