VfB Stuttgart

VfB Stuttgart: Voraussichtliche Aufstellung gegen Dynamo Dresden - DFB-Pokal

Philipp Geiger
Erwartet mutig aufspielende Hausherren: Pellegrino Matarazzo
Erwartet mutig aufspielende Hausherren: Pellegrino Matarazzo / Matthias Hangst/GettyImages
facebooktwitterreddit

Am Freitagabend (Anpfiff 18 Uhr) steht für den VfB Stuttgart das erste Pflichtspiel der neuen Saison auf dem Programm. In der 1. Runde des DFB-Pokals sind die Schwaben beim Zweitliga-Absteiger Dynamo Dresden zu Gast. Cheftrainer Pellegrino Matarazzo erwartet im Rudolf-Harbig-Stadion durchaus mutig aufspielende Gastgeber.

"Man spürt, dass wir gut gearbeitet haben", zog Matarazzo auf der Presserunde am Donnerstagvormittag ein positives Fazit unter die Vorbereitung. Seine Mannschaft sei bei den Trainingseinheiten sehr fokussiert und intensiv zu Werke gegangen. "Es gab auch Einheiten, die nicht einfach und angenehm waren, um die Jungs an ihre Grenzen zu bringen", erklärte der Übungsleiter. "Die Jungs sind bereit, in die Saison zu starten. Jetzt zählt's – und für uns geht es nur um das Weiterkommen im Pokal."

Mit Dynamo Dresden habe der VfB "sicherlich kein angenehmes Los erwischt", so der 44-Jährige. "Dresden wird fighten und ich kann mir durchaus vorstellen, dass sie vor heimischem Publikum mutig auftreten werden." Beim Drittligisten, der zum Saisonauftakt gegen 1860 München eine 3:4-Heimniederlage kassiert hat, gelte es jedoch, der Favoritenrolle gerecht zu werden und dagegenzuhalten. "Unsere Spieler sind auf einen Pokalkampf und die zu erwartende Intensität der Partie vorbereitet", gab sich der Chefcoach optimistisch.

Kalajdzic fällt mit Knöchelproblemen aus

Vor dem Pokalduell haben die Schwaben einige Ausfälle zu beklagen. Neben Torjäger Sasa Kalajdzic (Knöchelprobleme) sind am Freitagabend auch Lilian Egloff (Schlag auf die Wade), Wahid Faghir (Schambeinastreizung), Thomas Kastanaras (Knöchelverletzung), Nikolas Nartey (Bänderverletzung im linken Sprunggelenk), Tanguy Coulibaly (knöcherne Verletzung am großen Zeh), Atakan Karazor (Trainingsrückstand nach U-Haft) und Borna Sosa (Rückstand nach Adduktorenproblemen) keine Option. Mitte der kommenden Woche soll der Kroate wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.

Die voraussichtliche VfB-Aufstellung gegen Dynamo Dresden

Silas Mvumpa Katompa
Wusste in der Vorbereitung zu überzeugen: Silas Mvumpa Katompa / Christian Kaspar-Bartke/GettyImages

TW: Fabian Bredlow - Wie schon in der vergangenen Saison wird im DFB-Pokal nicht Florian Müller, sondern der 27-jährige Ersatzkeeper zwischen den Pfosten stehen.

IV: Konstantinos Mavropanos - Nach zweijähriger Leihe wurde der griechische Nationalspieler fest verpflichtet. 3,2 Millionen Euro Ablöse überwiesen die Schwaben für Mavropanos an den FC Arsenal.

IV: Waldemar Anton - Der U21-Europameister von 2017 ist in der Dreierkette für die zentrale Position eingeplant.

IV: Hiroki Ito - Komplettiert wird die Defensive durch den Japaner, der nach einjähriger Leihe zum Schnäppchenpreis (600.000 Euro) fest von Jubilo Iwata verpflichtet wurde.

RM: Josha Vagnoman - Der bislang teuerste VfB-Neuzugang des Sommers (3,7 Millionen Euro) hat auf der rechten Außenbahn im Duell mit Pascal Stenzel aktuell die Nase vorne.

DM: Wataru Endo - Im defensiven Mittelfeld gibt es am 29-Jährigen, der seit der vergangenen Saison die Kapitänsbinde trägt, nichts zu rütteln.

LM: Silas - In den letzten Testspielen übernahm Silas die linke Außenbahn. Sollte der Youngster als zweite Spitze auflaufen, stehen Darko Churlinov und Clinton Mola als Alternativen parat.

ZM: Chris Führich - Der offensive Mittelfeldspieler geht in seine zweite Bundesliga-Saison. In der vergangenen Spielzeit brachte es Führich auf 27 Einsätze und fünf Torbeteiligungen (drei Treffer/zwei Vorlagen).

ZM: Naouirou Ahamada - Der Youngster könnte in der neuen Saison in die Fußstapfen von Orel Mangala treten, dessen Wechsel zu Nottingham Forest nur noch offiziell verkündet werden muss.

MS: Tiago Tomas - Die Leihgabe von Sporting Lissabon machte in der vergangenen Rückrunde mit vier Treffern auf sich aufmerksam und ist noch bis Sommer 2023 ausgeliehen.

MS: Juan José Perea - Der kolumbianische Neuzugang (Ablöse: 2,4 Millionen Euro) könnte im DFB-Pokal eine Chance von Beginn an erhalten, sofern Silas erneut auf der linken Außenbahn auflaufen wird.

VfB Stuttgart gegen Dynamo Dresden: Voraussichtliches Spielsystem

VfB Stuttgart Aufstellung

Für Matarazzo gibt es nach den erfolgreichen Testspielen keinen Grund, das eingespielte 3-3-2-2-System zu verändern.


Alles zum VfB Stuttgart bei 90min:

Alle VfB-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit