90min
facebooktwitterinstagramyoutuberss

VfB dreht das Topspiel gegen den HSV - Alle Noten der Stuttgart- und Hamburg-Spieler

Gonzalo Castro
Castro mit dem Siegtreffer in der 93. | Matthias Hangst/Getty Images

Der VfB Stuttgart schlägt im Topspiel der zweiten Bundesliga den HSV mit 3:2. Gonzalo Castro sorgt in der dritten Minute der Nachspielzeit für den umjubelten Siegtreffer, nachdem die Gäste aus Hamburg mit zwei Toren Vorsprung in die Kabine gingen. Damit dreht sich auch wieder die Tabellensituation der beiden Zweitliga-Schwergewichte.

Die Noten aller Spieler vom Topspiel gibt es hier auf einen Blick:

Tore:

  • 0:1 - Joel Pohjanpalo (16. Minute)
  • 0:2 - Aaron Hunt (45. Minute +2, Handelfmeter)
  • 1:2 - Wataru Endo (47. Minute)
  • 2:2 - Nicolás González (61. Minute)

Zu den Aufstellungen der Teams

Nach der 2:6-Schmach aus dem Hinspiel brauchte der VfB Stuttgart im Zweitliga-Gigantenduell gegen den HSV nicht nur dringend eine Revanche, sondern vor allem den ersten Dreier nach dem Re-Start. Der HSV dagegen wollte mit einem Auswärtssieg auf vier Zähler davonziehen und zumindest für eine kleine Vorentscheidung im Kampf um Rang zwei sorgen.

Und zunächst sah es so aus, als könnten die Rothosen in der Tabelle davonziehen. In Durchgang eins waren die Männer von der Elbe klar dominant und das bessere Team. Der Lohn: Ein 2:0 zur Pause. Doch nach dem Seitenwechsel auch ein umgedrehtes Spiel - der VfB kämpfte sich zurück, dem eingewechselten Castro gelang in der Nachspielzeit der Siegtreffer.

Die Noten der VfB-Spieler:

1. Gregor Kobel

Gregor Kobel
Stuttgarts klare Nr. 1 - Gregor Kobel | TF-Images/Getty Images

Wenig geprüft, gewohnt souverän.

Note: 3

2. Pascal Stenzel

Bakery Jatta, Pascal Stenzel
Mit Jatta hatte der VfB-Kapitän wenig Probleme | Matthias Hangst/Getty Images

In der Nachspielzeit der 1. Halbzeit bekam Stenzel den Ball von Letschert aus kurzer Distanz an den nach oben gestreckten Arm geköpft - Elfmeter und 2:0 für den HSV.
Nach der Pause mit einer gefühlvollen Freistoßflanke auf den Kopf von Endo zum 1:2. Kurz vor Schluss beinahe mit dem Siegtreffer. Sein Freistoß landete aber nur am Pfosten.

Note: 2,5

3. Marcin Kaminski

Marcin Kaminski
Einer von zwei Linksfüßen in der VfB-Innenveteidigung: Marcin Kaminski | Stuart Franklin/Getty Images

Sehr zweikampfstark, insgesamt eine souveräne Leistung.

Note: 2,5

4. Holger Badstuber

Holger Badstuber
IV-Linksfuß Nr. 2: Holger Badstuber | DeFodi Images/Getty Images

Das Gegenteil von Kaminski - sehr zweikampfschwach. Auf der rechten Seite in der Innenverteidigung fühlte sich Badstuber in Halbzeit eins sichtilich unwohl. In der zweiten Halbzeit deutlich besser.

Note: 3

5. Clinton Mola

Clinton Mola
Winter-Neuzugang Clinton Mola | DeFodi Images/Getty Images

Unauffällige Leistung des Winter-Neuzugangs. Solide.

Note: 3

6. Orel Mangala

Orel Mangala
Stuart Franklin/Getty Images

Gegen die Ex-Kollegen mit Licht und Schatten.

Note: 3,5

7. Wataru Endo

Wataru Endo, Bakery Jatta
Matthias Hangst/Getty Images

Verlor in Durchgang eins in der Zentrale zu viele direkte Duelle. Zusammen mit Mangala dem HSV-Mittelfeld klar unterlegen. In Hälfte zwei sorgte der Japaner per Kopf für den schnellen Anschluss. Und war deutlich präsenter. Peitschte sein Team mit seinem Einsatz nach vorne.

Note: 2,5

8. Philipp Förster

Philipp Förster
Stuart Franklin/Getty Images

War kaum präsent und bot eine eher schwache Leistung.

Note: 4

9. Silas Wamangituka

Silas Wamangituka, Adrian Fein
Matthias Hangst/Getty Images

Wie Förtster ohne große Produktivität.

Note: 4

10. Nicolás González

Nicolas Gonzalez, Orel Mangala
Matthias Hangst/Getty Images

Beim 0:1 verlängerte der VfB-Stürmer die Kugel unglücklich auf Pohjanpalo. Nach 60 Minuten verwandelte er den Foulelfmeter zum 2:2 eiskalt. Schelchter Start, überragendes Ende - Gonzalez war Sinnbild für den VfB. Vor dem Siegtreffer ließ er Letschert sehenswert stehen.

Note: 2

11. Hamadi Al Ghaddioui

Hamadi Al Ghaddioui, Timo Letschert
Matthias Hangst/Getty Images

Wenig in Szene gesetzt - deshalb auch kaum ins Spiel eingebunden.

Note: 4

12. Darko Churlinov (ab 78. Minute)

Darko Churlinov
Darko Churlinov im VfB-Trainingslager | TF-Images/Getty Images

ohne Bewertung

13. Sasa Kalajdzic (ab 78. Minute)

Sasa Kalajdzic
Sasa Kalajdzic darf nach langer Leidenszeit endlich auf den Platz | TF-Images/Getty Images

ohne Bewertung

14. Gonzalo Castro (ab 82. Minute)

Gonzalo Castro
TF-Images/Getty Images

ohne Bewertung - aus VfB-Fansicht aber mit einer glatten 1 mit *. Warum? Castro sorgte in der Nachspielzeit für den Siegtreffer!

15. Marc-Oliver Kempf (90. Minute +3)

ohne Bewertung

Die Noten der HSV-Spieler

16. Daniel Heuer Fernandes

TF-Images/Getty Images

Starke Leistung des HSV-Schlussmanns in Hälfte eins. In seinem Kerngeschäft stets zur Stelle, mit dem Ball am Fuß souverän und mit guten Spieleröffnungen. Überschattet wurde seine Leistung vom Elfmeter, den er gegen Mangala verursachte - auch wenn der sehr schmeichelhaft war für den VfB.

Note: 3

17. Josha Vagnoman

Josha Vagnoman
TF-Images/Getty Images

Ließ nach knappe einer halben Stunde eine gute Chance liegen, als er bis zur Grundlinie durch war, seine Hereingabe aber im Rücken seiner Mitspieler landete, die den Sechzehner eigentlich gut besetzt hatten. Dennoch sehr agil und immer bedacht, Akzente zu setzen. In Halbzeit zwei wurde es aber immer weniger.

Note: 2,5

18. Timo Letschert

Timo Letschert
Pool/Getty Images

Eigentlich eine gute und zweikampfstarke Partie des Innenverteidigers. In der entscheidenden Szene hatte er gegen Gonzalez aber das Nachsehen.

Note: 3,5

19. Rick van Drongelen

Rick van Drongelen, Hamadi Al Ghaddioui
Matthias Hangst/Getty Images

Wie sein IV-Partner, war er in der letzten und entscheidenden Szene zu schläfrig.

Note: 3,5

20. Tim Leibold

Tim Leibold, Philipp Foerster
Matthias Hangst/Getty Images

Grundsolide, aber nicht so effektiv wie gewohnt.

Note: 3

21. Adrian Fein

Silas Wamangituka, Adrian Fein
Matthias Hangst/Getty Images

Hatte Glück, dass sein Ballverlust vor dem eigenen Sechzehner nach knapp einer Stunde nicht bestraft wurde. Durchwachsene Leistung.

Note: 4

22. Aaron Hunt

Aaron Hunt, Wataru Endo
Matthias Hangst/Getty Images

Aaron Hunt übernahm vor der Pause Verantwortung und verwandelte den Handelfmeter souverän zum 2:0. Leider tauchte er danach wieder ab

Note: 3

23. Jeremy Dudziak

Jeremy Dudziak, Philipp Foerster, Silas Wamangituka
Matthias Hangst/Getty Images

Dass Dudziak ein feiner Kicker ist, sieht man in fast jeder seiner Aktionen mit dem Ball. Nur hatte er die zu wenig - gerade in Hälfte zwei, als der HSV die Partie aus der Hand gab und Dudziaks Ballsicherheit gut hätte gebrauchen können. Wurde in der 69. Minute ausgewechselt.

Note: 3,5

24. Martin Harnik

Martin Harnik
Pool/Getty Images

Wo war Harnik? Viel zu sehen war vom Routinier nicht. Für einen Offensivspieler zu wenig. Nach 69 Minuten war Schuss.

Note: 4

25. Bakery Jatta

Bakery Jatta, Pascal Stenzel, Philipp Foerster
Matthias Hangst/Getty Images

Wirkungslos - so könnte man Jattas Auftritt kurz und knapp beschreiben.

Note: 4

26. Joel Pohjanpalo

Joel Pohjanpalo, Wataru Endo
Matthias Hangst/Getty Images

Der Finne war zur Stelle als es heiß wurde. Nach einem Eckball von Hunt nutzte er die ungewollte Gonzalez-Verlängerung zum frühen 1:0. Der Danger hat seinen Torjäger-Job erledigt, tauchte danach aber wieder ab.

Note: 2,5

27. Jairo (ab 69. Minute)

Jairo Samperio
TF-Images/Getty Images

Konnte wenig zum HSV-Spiel beitragen. Etwas unglücklich in seinen Aktionen.

Note: 3,5

28. Louis Schaub (ab 69. Minute)

Louis Schaub, Holger Badstuber
Matthias Hangst/Getty Images

Hatte eine gute Schusschance, die von Badstuber abgeblockt wurde. Ansonsten wie Jairo unauffällig.

Note: 3,5

29. Lukas Hinterseer (ab 82. Minute)

Lukas Hinterseer
TF-Images/Getty Images

ohne Bewertung

30. Jordan Beyer (ab 84. Minute)

Jordan Beyer
TF-Images/Getty Images

ohne Bewertung