Verletzungsschock bei den DFB-Frauen

  • Alexandra Popp fällt für Nations League-Partien aus
  • Auch Bundesliga-Spitzenspiel gegen Bayern in Gefahr?
  • Wer ersetzt die Angreiferin?

Alexandra Popp
Alexandra Popp / Ralf Ibing - firo sportphoto/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft muss in den wichtigen Nations League-Spielen gegen Wales und Island auf Alexandra Popp verzichten. Die Kapitänin fällt verletzt aus.

Wie der DFB am Donnerstag mitteilte, hat die Angreiferin mit muskulären Problemen zu kämpfen und steht daher gegen Wales (Fr, 17:45 Uhr) und Island (Di, 20:00 Uhr) nicht zur Verfügung. Nach der Partie gegen die Waliserinnen wird Popp zurück zu ihrem Klub nach Wolfsburg reisen. Ob die Torjägerin auch für das Bundesliga-Spitzenspiel gegen den FC Bayern am 5. November ausfallen könnte, ist unklar.

Interims-Bundestrainer Horst Hrubesch machte keinen Hehl daraus, dass der Ausfall der 32-Jährigen "nicht zu 100 Prozent" zu kompensieren sein wird. Als erste Alternative steht Bayern-Angreiferin Lea Schüller bereit. Es gebe aber noch "ein paar andere, die auch auf dieser Position spielen können", erklärte Hrubesch. Gemeint sein dürften etwa Laura Freigang und Nicole Anyomi von Eintracht Frankfurt.

Die DFB-Auswahl steht in Nations League-Gruppe 3 aktuell auf dem zweiten Platz. Um das große Ziel, die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2024, zu erreichen, muss die Mannschaft aber den Gruppensieg einfahren (und im Anschluss noch ein K.o.-Spiel gewinnen). Lena Oberdorf und Co. dürfen sich deshalb gegen Wales und Island keine Ausrutscher erlauben.


Weitere Frauenfußball-News lesen:

feed