90min
VfB Stuttgart

Verletzungen und geringe Impf-Quote: Der VfB stolpert in die neue Saison

Christian Gaul
Auch Silas laboriert an einer Verletzung
Auch Silas laboriert an einer Verletzung / Matthias Hangst/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der VfB Stuttgart beklagt kurz vor dem Start der neuen Saison zahlreiche Ausfälle. Neben Verletzungen scheint dabei auch die geringe Impf-Quote der Spieler eine Rolle zu spielen.


Der VfB Stuttgart beginnt die Spielzeit 2021/22 mit einer Fahrt nach Berlin, wo am Samstagnachmittag das Duell gegen den BFC Dynamo in der ersten Runde des DFB-Pokals stattfinden wird.

Allerdings werden dabei einige Stuttgarter Profis nicht zur Verfügung stehen können, wie der Verein am Donnerstag vor der Partie mitteilte.

Dabei handelt es sich jedoch nicht nur um verletzte oder sich im Aufbau befindliche Spieler, sondern auch um erstaunlich viele Fälle von positiven Covid-Testungen. Die vom VfB angegebene Impf-Quote der Profis wirft dabei kein gutes Licht auf den Klub.

Nur 50 Prozent der VfB-Spieler geimpft - drei aktuelle Ausfälle wegen Covid

"Es gibt keine Impf-Verpflichtung! Die Diskussion finde ich widersinnig. Wir waren jetzt eineinhalb Jahre extrem diszipliniert, jetzt haben wir die ersten Corona-Fälle. Es gibt keine Impfpflicht in Deutschland und überhaupt keinen Grund auf die Mannschaft einzureden. Es ist das Recht der Spieler, frei zu entscheiden, da sie auch in einer Gruppe von Menschen unterwegs sind, die normalerweise keine schweren Verläufe hinnehmen muss. Jetzt können wir über eine gesellschaftliche Verpflichtung reden. Und trotzdem werde ich meine Jungs immer so schützen, dass sie selber entscheiden können", wird VfB-Sportdirektor Sven Mislintat aktuell in der Bild zitiert.

Grund für diese eher defensive Argumentation des 48-Jährigen ist die Tatsache, dass bislang nur rund 50 Prozent der Spieler vollständig geimpft sein sollen, wie das Boulevard-Magazin erklärt.

Mit Sasa Kalajdzic, Tanguy Coulibaly und Nikolas Nartey fallen derzeit gleich drei Profis wegen einer positiven Covid-Testung aus und werden somit in der ersten Pokalrunde nicht zur Verfügung stehen.

Sasa Kalajdzic
Sasa Kalajdzic fällt wegen Covid aus / Boris Streubel/Getty Images

Ob die drei genannten Spieler zu denen gehören, die es bislang nicht für nötig hielten, sich impfen zu lassen, da sie "in einer Gruppe von Menschen unterwegs sind, die normalerweise keine schweren Verläufe hinnehmen muss", ist nicht bekannt.

Dennoch wirft diese Quote von Nicht-Geimpften ein extrem schlechtes Bild auf den VfB, auch wenn Mislintats Argumente zu berücksichtigen sind.

"Für die Spieler säubern wir die Bull-Shit-Argumente aus dem Internet raus. In sozialen Medien vervielfältigt sich Meinung und wird dadurch zu Bildung – ganz ohne Studien oder wissenschaftliche Argumenten. Da ist es ganz wichtig, richtige Experten zu befragen", erklärte Mislintat zudem die scheinbar eher suboptimal funktionierende "Covid-Aufklärung" seitens des Vereins.

Der Saison-Start droht schon vor dem ersten Anpfiff holprig zu werden, gesellen sich doch auch einige Verletzte zu den positiv Getesteten.

Insgesamt elf Ausfälle beim VfB Stuttgart - mit Rumpf-Elf nach Berlin

Silas Katompa Mvumpa absolviert derzeit noch seine Reha nach einem Kreuzbandriss, Naouirou Ahamada laboriert an einer Wadenverletzung und Momo Cissé leidet an einer Absplitterung am Mittelfußknochen. Auch Orel Mangala befindet sich noch in der Reha, genau wie Chris Führich, Clinton Mola und Lilian Egloff.

Wataru Endo bestreitet am morgigen Freitag noch mit Japan das Spiel um Bronze bei Olympia. Zu den drei Covid-Fällen kommen also acht weitere Spieler, die zum Saison-Auftakt fehlen werden oder sogar noch einige Woche an ihrer Fitness arbeiten müssen.

Endo Wataru
Wataru Endo will eine Medaille mitbringen / Zhizhao Wu/Getty Images

Im Pokal gegen den BFC Dynamo wird Trainer Pellegrino Matarazzo demnach ähnlich experimentieren müssen, wie schon im letzten Testspiel gegen den FC Barcelona.

Unabhängig vom Ausgang der Partie muss man sich jedoch fragen, wann man auch in Stuttgart den Wert einer hohen Impf-Quote begriffen hat - auch im Hinblick auf die eigene Außendarstellung.

facebooktwitterreddit