Nach Verletzungspause: Das ist der Stand bei Chris Führich

Henry Einck
Chris Führich
Chris Führich / Lars Baron/GettyImages
facebooktwitterreddit

Eine alte Verletzung zwang ihn zum erneuten Aussetzen. Chris Führich ist seit Mitte November nicht mehr im Team-Training des VfB Stuttgart. Stattdessen durchläuft der Offensiv-Spieler eine Reha. Nun gibt es ein erfreuliches Update: Das Trainingscomeback steht schon in Aussicht.


Der VfB Stuttgart befindet sich seit dieser Woche im Trainingslager in Marbella. Mit dem neuen Coach Bruno Labbadia (56) soll sich auf den Kampf gegen den Bundesliga-Klassenerhalt vorbereitet werden. Die Qualitäten von Chris Führich (24) blieben dem Neutrainer bislang verwehrt. Der Offensiv-Spieler befindet sich noch in der Reha. Führich könnte nun aber auf den Platz zurückkehren.

Im Trainingslager trainierte Führich bislang allein im Kraftraum. "Die ärztliche Prognose ist, dass er uns in den kommenden fünf Tagen wieder zur Verfügung steht", sagte VfB-Sportdirektor Fabian Wohlgemuth (43) jetzt gegenüber BILD. Dennoch versucht er, die Erwartungen zu bremsen: "Chris ist nach wie vor angeschlagen im Rehaprozess und befindet sich in ärztlich-physiotherapeutischer Behandlung."

Zwei Operationen nötig

Chris Führich hatte sich im Juli 2021 einen Schlüsselbeinbruch zugezogen. Vor der WM-Pause wurde bei ihm eine Platte entfernt und ein Überbein am Fuß geglättet. Das hat zwei Operationen benötigt. Jetzt scheint der 24-Jährige auf dem Weg zum Trainingscomeback zu sein. Führich soll schon wieder mit Ball am Fuß laufen können.

Unter Labbadias Vorgänger Pellegrino Matarazzo (45) und Interimstrainer Michael Wimmer (42) spielte Führich eine zentrale Rolle in der VfB-Offensive. In 15 Bundesliga-Partien kam der Ex-Paderborner 14 Mal von Beginn an zum Einsatz. Dabei gelangen ihm zwei Tore. Führich ist flexibel einsetzbar. In dieser Saison spielte der 24-Jährige als Zehner sowie als Rechts- und Linksaußen.


Alles zum VfB Stuttgart bei 90min:

facebooktwitterreddit