Update zur Verletzung von Cristiano Ronaldo vor dem Spiel gegen Südkorea

Jan Kupitz
Cristiano Ronaldo
Cristiano Ronaldo / Mohamed Farag/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der Einsatz von Cristiano Ronaldo im letzten WM-Gruppenspiel zwischen Portugal und Südkorea ist fraglich. Nationaltrainer Fernando Santos mit dem Update.


In den beiden bisherigen Gruppenspielen war Cristiano Ronaldo jeweils kurz vor Schluss ausgewechselt worden. Mehr aus Kraft- denn aus Verletzungsgründen.

Am Mittwoch wurde der 37-Jährige jedoch nicht beim Mannschaftstraining gesichtet. Wenig später wurde bekannt, dass Ronaldo leicht angeschlagen ist und stattdessen im Gym eine individuelle EInheit absolvierte. Da Portugal bereits vorzeitig für das Achtelfinale qualifiziert ist, will man bei seinem großen Superstar kein unnötiges Risiko eingehen.

"Ich denke, es steht 50:50, ob er spielt oder nicht", sagte Nationaltrainer Fernando Santos am Donnerstag vor dem Spiel gegen Südkorea. "Wir werden sehen. Es wird davon abhängen, ob und wie er heute trainiert, ob wir sehen, dass er in guter Verfassung ist... Es gibt einen Plan für den Fall, dass er nicht zur Verfügung steht."

Mit Nuno Mendes, Danilo Pereira und Otavio hat Portugal bereits drei sichere Ausfälle zu beklagen, weshalb Santos Vorsicht walten lassen möchte. "Alle vier Tage zu spielen ist hart", teilte er mit, "die Spieler werden müde und leiden unter Erschöpfung. Müdigkeit führt zu Stress und Stress führt zu Verletzungen."

Der Nationalcoach hofft, dass sein Team Gruppenerster wird, "denn dann haben wir einen zusätzlichen Tag [Pause]", erläuterte Santos. Dieser sei wichtig, damit sich seine Spieler "bestmöglich erholen" können.


Alles zur WM 2022 bei 90min:

facebooktwitterreddit