90min
Bundesliga

U21-Nationalspieler Mergim Berisha: Diese Bundesliga-Klubs könnten im Sommer anklopfen

Philipp Geiger
Bestritt bislang zehn Länderspiele für die deutsche U21-Nationalmannschaft: Mergim Berisha
Bestritt bislang zehn Länderspiele für die deutsche U21-Nationalmannschaft: Mergim Berisha / Martin Rose/Getty Images
facebooktwitterreddit

U21-Nationalspieler Mergim Berisha hat in dieser Saison bei RB Salzburg den großen Durchbruch geschafft. Mit seinen 22 Jahren ist der Angreifer beim österreichischen Serienmeister nicht nur unumstrittener Stammspieler, sondern auch einer der Topscorer. Kaum verwunderlich wäre es daher, wenn im Sommer der eine oder andere Bundesliga-Klub beim gebürtigen Berchtesgadener anklopft, zumal der Vertrag des Stürmers im Sommer 2022 ausläuft.

Mit Ausnahme einer halbjährigen Leihe zum 1. FC Magdeburg kickt Berisha seit 2008 in Österreich. Der Rechtsfuß wurde in der Nachwuchsabteilung der Roten Bullen ausgebildet und in den letzten Jahren unter anderem an den SCR Altach verliehen. Nachdem Erling Haaland die Mozartstädter im Januar 2020 in Richtung Borussia Dortmund verlassen hatte, holte RB Salzburg Berisha vorzeitig vom Ligakonkurrenten zurück. An alter Wirkungsstätte lief es für den Angreifer zunächst allerdings nicht wirklich rund. Bei seinen neun Einsätzen in der Rückrunde gelang dem Youngster nur ein Treffer.

Vier Tore in der Champions League

In der laufenden Saison klappt es beim 22-Jährigen mit dem Toreschießen deutlich besser. Bei seinen bisherigen 38 Pflichtspieleinsätzen erzielte Berisha 19 Treffer - davon vier in der Champions League. Hinzu kommen zwölf Torvorlagen, womit der Youngster hinter Patson Daka der zweitbeste Scorer der Roten Bullen ist. Die Zukunft des Stürmers ist aktuell jedoch offen. Sollte sich Berisha gegen eine Verlängerung seines 2022 auslaufenden Vertrags entscheiden, deutet vieles auf einen Verkauf im kommenden Sommer hin. Im Falle eines Abschieds aus Salzburg scheint ein Wechsel in die Bundesliga naheliegend zu sein.

Mergim Berisha
Erzielte am vergangenen Wochenende beim Pokalgewinn gegen den LASK einen Treffer: Mergim Berisha / Quality Sport Images/Getty Images

Berisha passt zweifelsohne bei vielen deutschen Top-Klubs ins Beuteschema und dürfte für eine Ablöse im Bereich seines Marktwertes (zehn Millionen Euro) zu haben sein. Dass der RB-Profi alles mitbringt, um auch im deutschen Fußball-Oberhaus eine gute Rolle zu spielen, hat er in den letzten Monaten eindrucksvoll unter Beweis gestellt und mit seinen 22 Jahren ist der Stürmer, der auch als hängende Spitze oder im offensiven Mittelfeld auflaufen kann, sicherlich noch nicht am Ende seiner Entwicklung angekommen. Doch bei welchen Klubs könnte im Sommer Bedarf bestehen?

Gladbach als potenzieller Abnehmer?

Borussia Mönchengladbach hat sich in den letzten Jahren als hervorragende Anlaufstelle für junge Spieler, die den nächsten Karriereschritt gehen wollen, erwiesen. Da sich um Alassane Plea, Marcus Thuram und Jonas Hofmann immer wieder Wechselgerüchte ranken, müssen sich die Fohlen womöglich nach passenden Ersatzkandidaten umschauen. Ähnlich gestaltet sich die Situation bei Bayer 04 Leverkusen, wo hinter der Zukunft von Lucas Alario ein dickes Fragezeichen steht. Der Mittelstürmer liebäugelte bereits im letzten Jahr mit einem Wechsel und wird seine Zelte bei der Werkself wohl abbrechen, wenn das bis 2022 auslaufende Arbeitspapier nicht verlängert wird.

Der VfL Wolfsburg ist in der nächsten Saison wieder international vertreten und dürfte daher den Kader etwas breiter aufstellen. Da es auch für Top-Torjäger Wout Weghorst den einen oder anderen Interessenten geben soll und derzeit offen ist, ob Leihspieler Maximilian Philipp fest verpflichtet werden kann, dürften die Niedersachsen auch nach anderen Offensivspielern Ausschau halten. Vom Profil her passt Berisha sicherlich auch zur Eintracht nach Frankfurt. Mit Ragnar Ache, Leihrückkehrer Dejan Joveljic und Neuzugang Ali Akman sind die Hessen allerdings bestens mit jungen Mittelstürmern versorgt.

facebooktwitterreddit