U21-EM: So könnte der DFB-Kader von Stefan Kuntz aussehen

Simon Hartmann
Kuntz kann grinsen, denn er hat einen guten Kader
Kuntz kann grinsen, denn er hat einen guten Kader / Martin Rose/Getty Images
facebooktwitterreddit

In vier Wochen ist es soweit: die Gruppenphase der U-21 EM in Ungarn und Slowenien beginnt. Deutschland darf sich wie meistens zu den Mitfavoriten auf den Pokal zählen. Trainer Stefan Kuntz hat einen großen Pulk an jungen talentierten Akteueren, die für ihr erstes großes Turnier bereit sind. Nach dem Turniersieg 2017 und der Endspielteilnahme 2019, soll auch dieses Mal ein erfolgreiches Turnier gespielt werden. Potential ist dafür auf alle Fälle vorhanden. 23 Spieler können ein Ticket lösen, die folgenden Spieler könnten dazugehören.

1. Torwart:

Nur Nummer drei bei Bayer Leverkusen: Lennart Grill
Nur Nummer drei bei Bayer Leverkusen: Lennart Grill / Martin Rose/Getty Images

Auf der Torhüterposition ist klar, dass es nicht die größte Auswahl gab. Das Torwartland Deutschland hat im Nachwuchs eine kleine Flaute. Keine der möglichen Optionen ist Stammtorwart in der Bundesliga, deshalb wird sich hier die Entscheidung für Kuntz recht klar gestalten.

Gesetzt: Lennart Grill von Bayer Leverkusen, Finn Dahmen vom FSV Mainz und Nico Mantl von RB Salzburg. Allesamt sind sie Ersatzmänner.

Weitere Optionen: Jan-Christoph Bartels von Waldhof Mannheim und Ron-Thorben Hoffmann vom FC Bayern München II

2. Innenverteidigung

Der 19-jährige Bella Kotchap gilt als große Hoffnung für die A-Nationalmannschaft
Der 19-jährige Bella Kotchap gilt als große Hoffnung für die A-Nationalmannschaft / Matthias Kern/Getty Images

In der Innenverteidigung gibt es viele Spieler auf ähnlichem Niveau, aber eigentlich keinen, der wirklich herausragt. Trotzdem: Erfahrene Spieler gibt es mehrere auf der Liste von Stefan Kuntz, auch wenn die meisten von ihnen nur in der 2.Bundesliga gesetzt sind. Mit dem vom FCB an Darmstadt ausgeliehenen Lars-Lukas Mai und dem Bielefelder Leistungsträger Amos Pieper ist die Stammverteidigung wohl gefunden. Wahrscheinlich sind fünf Plätze zu vergeben, drei scheinen sicher besetzt.

Gesetzt: Lars Lukas Mai und Amos Pieper. Zudem Nico Schlotterbeck von Union Berlin, sollte er fit bleiben.

Wackelkandidaten: Paul Jaeckel von Greuther Fürth und Maxim Leitsch vom VfL Bochum - beide haben gute Chancen, mit ihren Clubs aufzusteigen. Stephan Ambrosius vom HSV und Armel Bella Kotchap vom VfL Bochum.

Weitere Optionen: Julian Chabot von La Spezia, dort ist er in der Serie A Stammspieler. Auch der 21-jährige Maximilian Bauer könnte mitfahren.

3. Außenverteidiger

In Wolfsburg schlug der 10 Millionen euro Transfer voll ein!
In Wolfsburg schlug der 10 Millionen euro Transfer voll ein! / Pool/Getty Images

Eine Position, auf der das Trainerteam die Qual der Wahl hat. Ridle Baku wird mit Sicherheit zur U-21 EM fahren, lediglich Joachim Löw könnte dem Ganzen einen Strich durch die Rechnung machen und den variablen Wolfsburger zu den A-Länderspielen im März mitnehmen. Davon ist aber nicht auszugehen, da Kuntz den 22-Jährigen unbedingt braucht. Alle restlichen Spieler müssen bis zur Nominierung zittern. Nur David Raum darf sich zu großer Wahrscheinlichkeit auf eine Reise freuen; für den Rest gilt es, abzuwarten.

Gesetzt: Ridle Baku vom VfL Wolfsburg und der Fürther David Raum - sie werden wohl Stammspieler sein auf den Außenpositionen.

Wackelkandidaten: Josha Vagnoman und Felix Passlack wurden schon in der U-21 eingesetzt, haben aber starke Konkurrenz und müssen zittern.

Weitere Optionen: Von diesen hat Kuntz eine Menge: Luca Netz von Hertha BSC, Noah Katterbach vom 1.FC Köln, Felix Agu von Werder Bremen oder auch Tim Handwerker vom 1.FC Nürnberg. Insbesondere Agu und Netz könnten sich gute Chancen ausrechnen, für Netz könnte ein solches Turnier mit seinen erst 17 Jahren aber möglicherweise noch zu früh kommen.

4. Zentrales Mittelfeld

Mbom kam in 17 Ligapartien für Werder in dieser Spielzeit zum Einsatz
Mbom kam in 17 Ligapartien für Werder in dieser Spielzeit zum Einsatz / Cathrin Mueller/Getty Images

Starspieler Dennis Geiger wird verletzt ausfallen und kann seine Rolle nicht wahrnehmen. Seine Position wird wohl Niklas Dorsch vom KAA Gent übernehmen. Auch Jean Manuel Mbom kann sich seiner Sache sicher sein. Kapitän Arne Maier wird bei Arminia Bielefeld selten voll eingesetzt und muss vielleicht sogar zittern. Adrian Fein von der PSV Eindhoven könnte dies für sich nutzen. Kuntz wird wohl drei bis vier nominelle Sechser berufen. Auch ganz junge Spieler wie Kevin Sessa, Finn Ole Becker oder Tom Krauss dürfen hoffen.

Gesetzt: Niklas Dorsch und Mbom sind gesetzt. Adrian Fein hat auch sehr gute Chancen.

Wackelkandidaten: Arne Maier könnte die EM verpassen, zu wenig Spielpraxis gibt es für ihn bei der Arminia. Auch Salih Özcan könnte seinen Platz verlieren.

Weitere Optionen: Kevin Sessa aus Heidenheim, Tom Krauss aus Nürnberg und der Kiez-Kicker Finn Ole Becker sind in ihren Vereinen echte Leistungsträger und gehören zu den Jüngsten im Kader.

5. Offensives Mittelfeld / Flügelspieler

Der erst 18-jährige Marco John mauserte sich in Hoffenheim zum Stammspieler
Der erst 18-jährige Marco John mauserte sich in Hoffenheim zum Stammspieler / Matthias Hangst/Getty Images

Hier ist die Versuchung groß, den Leverkusener Youngster Florian Wirtz mitzunehmen, dieser wird aber wohl zum ersten Mal bei der A-Nationalmannschaft im Kader stehen. Gleiches gilt wohl für Supertalent Musiala auch. Auf dem rechten Flügel wird wohl Jonathan Burkhardt vom FSV Mainz die Pole-Position haben. Über links gilt dasselbe für Ismail Jakobs aus Köln. Für die Zehner Position könnte der Leipziger Lazar Samardzic zum Zuge kommen und als variabler Spieler wäre wohl der Dauerbrenner Marco John aus Hoffenheim eine klasse Besetzung. In Österreich macht Karim Adeyemi auf sich aufmerksam.

Gesetzt: Jonathan Burkhardt und Ismail Jakobs.

Weitere Optionen: Karim Adeyemi von Red Bull Salzburg, Jan Thielmann vom 1.FC Köln und Marco John von der TSG Hoffenheim. Auch der Paderborner Chris Führich könnte im Notfall eine Option sein.

6. Sturm

Berisha könnte schon bald in den Fokus der Top-Teams geraten
Berisha könnte schon bald in den Fokus der Top-Teams geraten / Alex Caparros/Getty Images

Im Sturm gibt es zum Glück nur Luxusprobleme: Mergim Berisha und Lukas Nmecha treffen für ihre Teams wie am Fließband. Berisha war in Österreich an 14 Treffern in 15 Partien direkt beteiligt und traf viermal in der Champions League. Nmecha traf zwölfmal in 25 Einsätzen für seinen Arbeitgeber Anderlecht. Damit nicht genug: Florian Krüger von Erzgebirge Aue kommt bisher im Saisonverlauf auf 16 direkte Torbeteiligungen in 22 Partien. Und dann gäbe es ja noch einen gewissen Youssoufa Moukoko...

Gesetzt: Florian Krüger, Mergim Berisha und Lukas Nmecha

Wackelkandidaten: Manuel Wintzheimer vom HSV

Weitere Optionen: Youssoufa Moukoko von Borussia Dortmund, Johannes Eggestein vom LASK Linz, Janni Serra von Holstein Kiel

facebooktwitterreddit