U21-EM-Finale: Deutschland vs. Portugal - Übertragung & voraussichtliche DFB-Aufstellung

Philipp Geiger
Steht mit der U21 zum dritten Mal in Folge im EM-Finale: Stefan Kuntz
Steht mit der U21 zum dritten Mal in Folge im EM-Finale: Stefan Kuntz / BSR Agency/Getty Images
facebooktwitterreddit

Mit einem verdienten 2:1-Erfolg gegen die Niederlande hat die deutsche U21-Nationalmannschaft am Donnerstagabend den Einzug ins EM-Finale geschafft und steht damit zum dritten Mal in Folge im Endspiel, wo am Sonntagabend Portugal wartet. Die Portugiesen haben ihre bisherigen fünf EM-Spiele allesamt gewonnen, blieben dabei in vier Partien ohne Gegentreffer und werden der DFB-Auswahl zum Abschluss der Endrunde in Ungarn & Slowenien noch einmal alles abverlangen.

Deutschland - Portugal: Übertragung & Stream

Datum: 06.06.2021
Anpfiff: 21 Uhr
Spielort: SRC Stozice (Ljubljana)
TV: ProSieben
Stream: prosieben.de, ran.de

Fußball Stream live kostenlos gesucht?

"Wir wollen auf ganz großer Bühne noch einmal zeigen, was wir drauf haben", betonte Florian Wirtz (via SID). Der Offensivspieler in Diensten von Bayer 04 Leverkusen hatte die U21 im Halbfinale mit einem frühen Doppelpack auf die Siegerstraße gebracht. Viel Lob für den Auftritt am Donnerstagabend bekam die Mannschaft von Trainer Stefan Kuntz auch von A-Nationalspieler Robin Gosens. "Es war pure Leidenschaft zu sehen. Die Jungs sind sicher auch Vorbild für unser Turnier", erklärte der Linksverteidiger. "Wenn sie das beibehalten, bin ich mir ganz sicher, dass sie das Ding in die Luft heben werden."

An die jüngsten Duelle mit Portugal hat man im DFB-Lager allerdings keine guten Erinnerungen. Fünf Mal in Folge zog die U21 gegen die Iberer zuletzt den Kürzeren. Gegen keine andere Mannschaft musste die DFB-Auswahl seit der Jahrtausendwende mehr Niederlagen einstecken. "Das ist eine spielerische Zockermannschaft", sagte Salih Özcan (via kicker). "Wir müssen ihnen ans Zahnfleisch gehen, ihnen die Lust am Spielen nehmen", forderte der Mittelfeldspieler.

Kehrt Vagnoman in die Startelf zurück?

Nach dem Halbfinale erklärte Kuntz, dass einzelne Spieler kleinere Blessuren von der Partie davongetragen haben. Vor allem den Angreifern war nach dem intensiven Viertelfinale gegen Dänemark ab Mitte der zweiten Halbzeit eine gewisse Müdigkeit anzumerken. Ausfälle gibt es jedoch wohl keine zu beklagen und sollte der zuletzt angeschlagene Josha Vagnoman wieder einsatzfähig sein, steht Kuntz sein kompletter Kader zur Verfügung.

Trotz vieler Alternativen hat der Europameister von 1996 eigentlich keinen Grund, Veränderungen an seiner Startelf vorzunehmen. Sollte Vagnoman nicht in die Anfangsformation zurückkehren, beginnt Ridle Baku erneut als Rechtsverteidiger und bildet mit Amos Pieper, Nico Schlotterbeck und David Raum die Viererkette vor Schlussmann Finn Dahmen. Im Mittelfeld dürfte erneut das Trio Niklas Dorsch, Arne Maier und Özcan das Vertrauen erhalten. Mittelstürmer Lukas Nmecha wurde gegen die Niederlande von Mergim Berisha und Wirtz flankiert, was sich als sehr gute Kombination erwiesen hat.

Die voraussichtliche Aufstellung gegen Portugal im Überblick:

facebooktwitterreddit