U17-Torjäger Max Moerstedt im Fokus mehrerer Topklubs

  • Moerstedt spielt für die TSG-Hoffenheim
  • Der 17-Jährige ist derzeit die größte deutsche Mittelstürmer-Hoffnung
  • Topklubs aus der Premier League und Serie A strecken Fühler aus

Max Moerstedt mit dem U17-WM-Pokal
Max Moerstedt mit dem U17-WM-Pokal / Eurasia Sport Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

Max Moerstedt ist die wohl größte Nachwuchs-Sturmhoffnung in Deutschland. Auf dem Weg zum U17-WM-Titel konnte der TSG-Torjäger diesen Status eindrucksvoll untermauern. Nach 90min-Infos haben seine Leistungen auch großes internationales Interesse geweckt.

Max Moerstedt war in Indonesien einer der deutschen U17-Helden, die erstmals für Deutschland den WM-Titel in dieser Altersstufe gewannen.

Der Nachwuchsstürmer der TSG Hoffenheim stand bis auf das abschließende Gruppenspiel gegen Venezuela in allen Partien in der deutschen Startelf. In sechs Einsätzen gelangen dem 1,94 Meter großen Angreifer vier Tore und zwei Vorlagen. Moerstedt war eine der prägenden Figuren im deutschen Spiel und nährt damit weiter die Torjäger-Hoffnungen beim DFB.

Beeindruckende Tor-Quote in Hoffenheim

Schließlich gilt die Mittelstürmer-Position in Deutschland seit Jahren als große Problemzone. Dass Moerstedt das Zeug für einen echten Knipser hat, zeigte er schon vor der Weltmeisterschaft. Für die DFB-Junioren traf er bislang in 23 Einsätzen zehnmal. Noch beeindruckender ist seine Quote für die TSG in der A-Junioren-Bundesliga. Der 17-Jährige kommt in neun Spielen auf zehn Tore und zwei Vorlagen. Vier Treffer und zwei Assists in zwei Spielen des Junioren-DFB-Pokals kommen noch hinzu.

In der vergangenen Saison knipste Moerstedt für die Hoffenheimer U17 und U19 16 Mal in 20 Spielen. Dazu gelangen ihm sieben Vorlagen.

Man United, Chelsea & Co. haben Moerstedt auf der Liste

Wenig verwunderlich ist es demnach, dass der Teenager großes Interesse weckt. Nach 90min-Informationen haben zahlreiche Klubs aus der Premier League die deutsche Sturm-Hoffnung auf dem Zettel. Dazu zählen namhafte Vereine wie Manchester United, Chelsea und Brighton. Auch Juventus und Atalanta aus der Serie A haben Moerstedt genau im Blick.

Sein Vertrag bei der TSG ist derweil noch bis 2026 gültig. In Hoffenheim hält man große Stücke auf den Torjäger, der bereits teilweise mit den Profis trainieren durfte. Dementsprechend wird die TSG auch um einen Verbleib des 17-Jährigen kämpfen. Und hoffen, dass er bald auch für die Bundesliga-Mannschaft seinen Torriecher unter Beweis stellen wird.

Moerstedt spielte im Übrigen auch schon in der Jugend des FC Bayern. Vom Karlsruher SC wechselte er einst an den FCB-Campus, kehrte 2021 aber wieder in die Nähe der Heimat zurück.


Weitere Transfernews lesen:

feed