TSG 1899 Hoffenheim

TSG Hoffenheim vorerst ohne Kaderabek

Jan Kupitz
Pavel Kaderabek
Pavel Kaderabek / Alex Grimm/GettyImages
facebooktwitterreddit

Das neue Jahr beginnt für Pavel Kaderabek denkbar schlecht: Der Rechtsverteidiger wird der TSG Hoffenheim vorerst fehlen.


Beim 3:1-Auftaktsieg gegen den FC Augsburg war für Kaderabek bereits in der ersten Hälfte Schluss. Sein Trainer Sebastian Hoeneß gab nach Abpfiff bekannt, dass der Tscheche "einen leichten Stich gespürt" habe und deshalb ausgewechselt wurde.

Am Dienstag teilte die TSG schließlich mit, dass die Untersuchungen bei Kaderabek eine "Muskelverletzung am linken Oberschenkel" festgestellt haben und der 29-Jährige "vorerst" fehlen wird.

Sollte es sich bei der Verletzung um einen Muskelfaserriss handeln, würde Kaderabek rund drei Wochen ausfallen. Er wäre dann erst nach der Länderspielpause Ende Januar/Anfang Februar wieder zurück. Die Partien gegen Union Berlin, SC Freiburg (DFB-Pokal) und Borussia Dortmund dürfte der Routinier somit verpassen.

Kevin Akpoguma, der bereits gegen Augsburg für Kaderabek eingewechselt worden war, dürfte die naheliegendste Option für seine Vertretung sein.


Alles zur Bundesliga bei 90min

facebooktwitterreddit