Treffen mit Mbappé-Mutter: PSG bekräftigt Plan beim PSG-Superstar

  • Treffen zwischen Nasser Al-Khelaifi und Fayza Lamari
  • PSG will Mbappé nicht ablösefrei ziehen lassen

Kylian Mbappé soll verlängern - oder sofort gehen
Kylian Mbappé soll verlängern - oder sofort gehen / Ian MacNicol/GettyImages
facebooktwitterreddit

PSG steckt im Mbappé-Dilemma. Der 24-Jährige will seinen Vertrag nicht über 2024 hinaus verlängern, in der kommenden Saison aber weiter in Paris spielen. Der Klub dagegen hat der Spielerseite erneut klargemacht, dass ein ablösefreier Abschied im kommenden Sommer nicht infrage kommt.

Bis zum 31. Juli kann Mbappé eine Vertragsklausel ziehen, die sein Arbeitspapier bei PSG automatisch um ein Jahr verlängern würde. Dass er diese Option nicht in Anspruch nehmen möchte, hat der Star-Stürmer aber bereits klargemacht. Für PSG kam diese Entscheidung überraschend - und setzt den Klub unter Druck.

Nach 90min-Informationen gab es in den vergangenen Tagen Gespräche zwischen PSG-Präsident Nasser Al-Khelaifi und Fayza Lamari (Mbappés Mutter und Beraterin). Dabei machte Al-Khelaifi deutlich, dass man Mbappé 2024 nicht ohne Gegenwert ziehen lassen möchte. Sollte der 24-Jährige demnach nicht verlängern, will PSG einen Verkauf schon in diesem Sommer.

Allein in der eigenen Hand hat PSG diesen Plan aber nicht. Mbappé darf ab Januar offiziell einen Vorvertrag bei einem anderen Klub unterschreiben und 2024 ablösefrei wechseln. Zuletzt hatte er betont, dass er 23/24 weiter in Paris spielen möchte.

Dieses Modell favorisiert auch Real Madrid - Mbappés wahrscheinliches Wunschziel. Zuletzt geisterte durch die Medien, dass der FC Liverpool ein Rekord-Angebot abgeben könnte und Mbappé für 200-300 Millionen Euro schon diesen Sommer locken möchte. Sehr wahrscheinlich ist dieses Szenario aber nicht.

PSG will dennoch die Bedingungen ausarbeiten, für die Mbappé sofort gehen kann. Rund 200 Millionen Euro Ablöse möchte der Klub offenbar gerne kassieren. Klar ist auch, dass die PSG-Verantwortlichen auf eine schnelle Lösung hoffen. Eine Transfer-Saga über den Sommer hinweg möchte man unbedingt vermeiden. Es bräuchte schließlich einen sofortigen Ersatz für Mbappé.


Weitere Transfernachrichten & -gerüchte:

feed