90min
facebooktwitterinstagramyoutuberss

Transparenter Umgang mit Transfergerüchten: Frank Baumann plappert zu viel

Frank Baumann
Ist Werders Umgang mit Transfergerüchten zu offen? | TF-Images/Getty Images

Max Kruse befand sich bereits mit einem Bein beim SV Werder, die Gespräche rund um Milot Rashica verfolgt ein jeder Fan in Echtzeit und schenkt man Sportchef Frank Baumann weiterhin Glauben, so ist der Anflug von United-Jungspund Tahith Chong quasi in Stein gemeißelt. Der aktuelle Umgang mit Transfergerüchten ist äußerst transparent.

Über die Bremer Transferpolitik der vergangenen Jahre lässt sich sicherlich streiten. Eine klare Linie fuhr Manager Baumann hinsichtlich kolportierter Gerüchte dennoch. Potenzielle Transfers blieben ausnahmslos unkommentiert. Zahlreiche Verpflichtungen und Abgänge waren zum Teil eine große Überraschung. Spieler wie Milot Rashica, Ishak Belfodil oder auch Serge Gnabry stießen jeweils erst am letzten Tag des Transferfensters zu den Hanseaten.

Doch wo ist diese Zurückhaltung und Bescheidenheit geblieben? Auf dem großen Schlachtfeld der Gerüchteküche fehlt es Baumann derzeit gänzlich an Fingerspitzengefühl. Stattdessen plappert der 44-Jährige ununterbrochen mit den Medien und verrät Einzelheiten über den Status quo bei Rashica, Kruse und Chong.

Den Rashica-Poker zwischen RB Leipzig und Werder kann ein jeder Fan quasi hautnah verfolgen. Man hat das Gefühl, man sitzt mit am Verhandlungstisch, kennt die geforderten Zahlen und Rahmenbedingungen.

Baumann sorgt für unnötiges Feuer in Bremer Gerüchteküche

Durch die beschriebene Transparenz sowie Baumanns "Geplapper" schneidet sich der Bundesligist ins eigene Fleisch. Die ständigen Updates des Bremer Sportchefs über fortgeschrittene Gespräche mit dem Ex-Bremer Kruse sorgten für einen unnötigen Hype im Umfeld des Klubs. Auf Twitter wickelten zahlreiche "Insider"-Informationen den Transfer bereits in trockene Tücher. Viele Fans sahen den Spieler schon mit einem Bein an der Weser. Die Enttäuschung nach der Verkündigung seines Union-Wechsels war entsprechend groß.

Tahith Chong
Kommt Chong, kommt er nicht? Zahlreiche Gerüchte überschütten die Bremer Fans | Shaun Botterill/Getty Images

Auch mit United-Youngster Tahith Chong sei man nun "in guten Gesprächen", so Baumann. Doch was passiert, wenn auch dieser Transfer auf der Zielgeraden platzt? Die Ansprüche der Fans sind hoch, viele wünschen sich nach den vielversprechenden Aussagen von Baumann und Co. eine Leihe des Holländers, der vor zwei, drei Jahren noch als DAS Wundertalent galt.

Also, 'Baumi': Saying nothing sometimes says the most. Ein zu transparenter Umgang mit Transfergerüchten macht das Umfeld wahnsinnig. Auch, wenn viele Fans die Spekulationen in der Sommerpause lieben: zu viele Halbwahrheiten zerstören das Vertrauen.