Transfer

Transferpoker entschieden: FC Barcelona gibt Einigung bei Jules Kounde bekannt

Jan Kupitz
Jules Kounde
Jules Kounde / Juan Manuel Serrano Arce/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FC Barcelona hat es schon wieder getan und dem FC Chelsea einen Spieler vor der Nase weggeschnappt: Nach Raphinha gewannen die Katalanen auch den Poker um Jules Kounde.


Barça gab am Donnerstagabend offiziell bekannt, dass man sich mit dem FC Sevilla auf einen Transfer des Innenverteidigers geeinigt hat. Lediglich der Medizincheck steht noch aus. Laut Angaben des spanischen Journalisten Gerard Romero liegt die Ablöse bei 50 Millionen Euro, dazu kommen fünf Millionen Euro Boni.

Der FC Chelsea hatte sich beim Innenverteidiger lange in der Pole Position gewähnt, ehe die Katalanen ihr Werben intensivierten und Kounde von einem Wechsel ins Camp Nou überzeugten. Laut spanischen Medien hat insbesondere Xavi eine wichtige Rolle bei der Verpflichtung gespielt.

Jules Kounde dürfte beim FC Barcelona neuer Innenverteidiger-Partner von Ronald Araujo vorgesehen sein. Vereinslegende Gerard Piqué und Neuzugang Andreas Christensen würden dann die Backups bilden - ein Quartett, das in Europa zu den besten überhaupt gehört.

Nach Christensen, Franck Kessie, Raphinha und Robert Lewandowski ist Kounde bereits der fünfte Neuzugang der Katalanen. Was für ein Transferfenster des spanischen Top-Klubs!


Alles zum FC Barcelona bei 90min:

facebooktwitterreddit