Tottenham Hotspur

Antonio Conte erneuert Transfer-Forderung: "Wir müssen über Neuverpflichtungen sprechen"

Tal Lior
Justin Setterfield/GettyImages
facebooktwitterreddit

Mit der Verpflichtung von Antonio Conte als Manager gelang Tottenham Hotspur ein Coup. Der Italiener erhielt jedoch für seine Zusage nicht nur ein üppiges Gehalt, sondern auch ein Transfer-Versprechen, wonach man dem Italiener in den nächsten Transferperioden ein großes Budget für Neuzugänge zur Verfügung stellen wird. Dies hat Conte nicht vergessen.


Conte hat Tottenham erst im November übernommen, doch sein Effekt ist direkt spürbar. Die Londoner haben seit seiner Amtsübernahme fünf von acht Liga-Partien gewonnen und kein einziges Spiel verloren. Es bleibt zwar noch ein Abstand zu den anvisierten Champions-League-Plätzen, doch die derzeitige Tendenz lässt Hoffnung aufkommen.

In dieser Transferperiode will Conte seinen Kader weiter nach den eigenen Vorstellungen formen. "Wir müssen über Neuverpflichtungen sprechen", sagte er gegenüber Sky Italia (via Fabrizio Romano). "Als ich eingestellt wurde, wurde mir gesagt, dass wir uns treffen würden, um über Neuverpflichtungen zu sprechen."

Conte hat nach eigener Aussage nun ein klares Bild vom Kader und den Bedürfnissen. Mit Fabio Paratici als Sportdirektor wird er nun den Transfermarkt erkunden. Die beiden Funktionäre haben bereits bei Juventus Turin erfolgreich miteinander gearbeitet.

In den letzten Tagen haben sich bei den Spurs schon zahlreiche Kandidaten angesammelt. Zwei besonders heiße Namen sind Franck Kessie und Alessio Romagnoli, die laut unseren Infos im Januar einen Vorvertrag beim Premier-League-Klub unterschreiben sollen.

facebooktwitterreddit