Torschützenkönigin bei der Frauen-WM 2023: Die Favoriten im Ranking

Wer wird die beste Torschützin bei der Frauen-WM 2023? Die 10 Favoriten im Überblick.

Alessia Russo, Alexandra Popp und Sophia Smith
Alessia Russo, Alexandra Popp und Sophia Smith / Visionhaus | Jonathan Moscrop | Brad Smith/USSF/Getty Images for USSF
facebooktwitterreddit

Zum ersten Mal werden bei der Frauen-WM 2023 32 statt 24 Länder antreten, was das Rennen um den Goldenen Schuh härter macht als je zuvor.

Das größte Turnier im Frauenfußball wird so stark beachtet wie nie zuvor. Die Vereinigten Staaten wollen nach 2015 und 2019 zum dritten Mal in Folge gewinnen.

Megan Rapinoe war einer der Stars der USWNT in Frankreich, wo sie sich mit sechs Toren den Goldenen Schuh holte. Die bald 38-Jährige wird auch in Down Under wieder eine wichtige Rolle spielen, doch die Favoritinnen auf die Torjägerkanone sind andere.

Hier ist die Übersicht über die potenziellen Gewinnerinnen des Goldenen Schuhs bei der Frauen-WM 2023.

10. Ghizlane Chebbak

Ghizlane Chebbak
Ghizlane Chebbak / -/GettyImages

Land: Marokko

Ghizlane Chebbak ist zweifelsohne eine Außenseiterin in dieser Liste, hat aber alle Voraussetzungen, um eine ernsthafter Anwärterin auf den Goldenen Schuh zu sein.

Der Afrika-Cup der Frauen im vergangenen Jahr hat die Aufmerksamkeit der Weltöffentlichkeit auf die Qualität des marokkanischen Frauenfußballs gelenkt. Die Gastgeberinnen wurden nach einer knappen 1:2-Niederlage gegen Südafrika im Finale Zweiter.

Chebbak, die Spielführerin der marokkanischen Mannschaft, war die herausragende Spielerin des Turniers und gewann die prestigeträchtige Auszeichnung "Spielerin des Turniers" sowie die Auszeichnung als Torschützenkönigin. Der Erfolg der 32-Jährigen war jedoch kein Zufall - sie hat in ihrer Karriere bereits zehn marokkanische Meisterschaften gewonnen und dabei viermal die meisten Tore erzielt.

9. Khadija Shaw

Khadija Shaw
Khadija Shaw / Azael Rodriguez/GettyImages

Land: Jamaika

Khadija "Bunny" Shaw hat bereits über ihr ehrfürchtiges Gefühl vor ihrer ersten WM-Teilnahme 2019 gesprochen, aber dieses Mal hat sie die Chance, auf der Weltbühne zu glänzen.

Shaws jüngste Leistungen in der Women's Super League sind bemerkenswert - mit 20 Toren in 22 Spielen wurde sie Zweite hinter Rachel Daly bei der Vergabe des Goldenen Schuhs - und sie hat sich zu einer der gefürchtetsten Stürmerinnen in Europa entwickelt.

Ihre Instinkte vor dem Tor sind vielleicht die beeindruckendste Facette ihres Spiels und machen Jamaika in Down Under zu einer echten Gefahr.

8. Alexia Putellas

Alexia Putellas
Alexia Putellas / Harriet Lander/GettyImages

Land: Spanien

Die zweifache Ballon d'Or-Gewinnerin wurde in den vorläufigen Kader Spaniens für die Weltmeisterschaft 2023 berufen, nachdem sie wegen eines schweren Kreuzbandrisses lange Zeit aussetzen musste.

Putellas gehörte nicht zu den 15 Spielern, die gegen die Führung von Jorge Vilda protestierten, aber er wird zweifellos derjenige sein, auf den man schaut - ein zerrüttetes Spanien muss sich für das größte Turnier des Fußballs erst wieder zusammenraufen.

Wer könnte besser glänzen, wenn es darauf ankommt, als die Spielerin, die jedes Mal, wenn sie auf dem Platz steht, Magie ausstrahlt?

7. Eugenie Le Sommer

Eugenie Le Sommer
Eugenie Le Sommer / Aurelien Meunier/GettyImages

Land: Frankreich

Frankreich hat selbst einige Irrungen und Wirrungen durchgemacht und sich kürzlich von der langjährigen Trainerin Corinne Diacre getrennt, um Herve Renard zu verpflichten - den Drahtzieher des historischen Sieges von Saudi-Arabien gegen Argentinien bei der Weltmeisterschaft 2022 der Männer.

Le Sommer hatte unter Diacre zwei Jahre lang kein Länderspiel bestritten, könnte aber unter Renard eine neue Chance bekommen - zwei Tore bei ihrer Rückkehr in die Mannschaft deuten darauf hin, dass sie die Chance bekommt, ihren Rekord als Frankreichs Rekordtorschützin auszubauen.

6. Alex Morgan

Alex Morgan
Alex Morgan / Ira L. Black - Corbis/GettyImages

Land: Vereinigte Staaten

Alex Morgan verpasste bei der Frauen-WM 2019 nur knapp den Gewinn des Goldenen Schuhs. Sie wurde Zweite hinter Megan Rapinoe, weil sie nicht so viele Assists beigesteuert hatte (sie waren bei den Toren gleichauf).

Morgans Leistungen waren während des gesamten Turniers herausragend, und ihr Siegtreffer gegen England im Halbfinale war einer der wichtigsten ihrer Karriere.

Morgan war maßgeblich an den Erfolgen der USWNT bei den Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften der vergangenen Jahre beteiligt und gehört nach wie vor zur absoluten Spitze im Frauenfußball.

5. Alessia Russo

Alessia Russo
Alessia Russo / Jonathan Moscrop/GettyImages

Land: England

Alessia Russo etabliert sich schnell als eines der faszinierendsten Talente im Frauenfußball und hat das Potenzial, eine der besten Spielerinnen der Welt zu werden.

Russos Weg bei Manchester United begann im Sommer 2020, als sie nach der Debütsaison in der Women's Super League zur Mannschaft von Casey Stoney stieß - seitdem hat sie ihre Fähigkeiten hervorragend verfeinert, um eine der wichtigsten Spielerinnen Englands zu werden.

Nach dem Rücktritt von Ellen White und dem verletzungsbedingten Ausfall von Beth Mead lastet der Druck auf den Schultern von Russo. Aber ihre spielentscheidenden Beiträge für England bei der Europameisterschaft 2022 und ihre Beziehung zu Teamkollegin Ella Toone auf dem Spielfeld sollten für viel Optimismus sorgen.

4. Rachel Daly

Rachel Daly
Rachel Daly / Christian Hofer/GettyImages

Land: England

Rachel Daly spielte letzten Sommer bei der Euro 2022 als Linksverteidigerin für England, doch nach einer unglaublichen WSL-Saison mit Aston Villa wird sie in diesem Sommer aller Wahrscheinlichkeit nach vorne drin spielen.

Die 31-Jährige kehrte auf die Sturm-Position zurück, die sie lange Zeit bei Houston Dash innehatte, und erzielte unglaubliche 22 Tore für Villa, wobei sie sich den Goldenen Schuh holte.

Ob Daly in der Startelf vor Russo steht, ist eine andere Frage - beide haben sehr unterschiedliche Qualitäten für England -, aber ihre Qualität und Gelassenheit vor dem Tor ist nach ihrer jüngsten Formkurve unbestreitbar.

3. Sam Kerr

Sam Kerr
Sam Kerr / Visionhaus/GettyImages

Land: Australien

Was gibt es über Sam Kerr zu sagen, was nicht schon gesagt wurde? Sie ist ein äußerst talentierte Fußballerin, die zu den Besten der Welt gehört - vor allem, wenn es wirklich darauf ankommt.

Es gibt keine größere Bühne als die des Kapitäns bei einer Heim-WM, aber Kerr ist die Art von Spieler, die unter dem Druck aufblüht und nicht einknickt. Als Führungspersönlichkeit, unermüdliche Torjägerin und weltweite Ikone weiß man nicht, wie weit die 29-Jährige gehen kann.

Da sie bereits Australiens Rekordtorschützin ist, wird sie garantiert der Star des Turniers sein, wenn die Matildas weiterkommen.

2. Alexandra Popp

Alexandra Popp
Alexandra Popp / Omar Vega/GettyImages

Land: Deutschland

Alexandra Popp ist seit fast einem Jahrzehnt für ihre außergewöhnliche Torgefährlichkeit bekannt - sowohl beim VfL Wolfsburg als auch in der deutschen Nationalmannschaft hat sie große Erfolge gefeiert.

Der Gewinn des olympischen Goldes 2016 ist der bisherige Höhepunkt, während ihre individuellen Leistungen bei der EM 2022 geradezu sensationell waren. Popp traf in jedem Spiel und in jeder Phase des Turniers bis zum Finale, bevor eine Verletzung ihr die Chance auf einen großen Sieg in Wembley nahm.

Popps Startplatz ist durch Lea Schüller bedroht, aber sie wird für Deutschland Down Under eine wichtige Rolle spielen.

1. Sophia Smith

Sophia Smith
Sophia Smith / Robin Alam/ISI Photos/GettyImages

Land: Vereinigte Staaten

Sophia Smith ist einer der jüngsten und vielversprechendsten Jungstars der Vereinigten Staaten und könnte die Spielerin sein, die die Weltmeisterschaft im Sommer im Sturm erobern wird.

Obwohl sie erst 22 Jahre alt ist, spielt sie bereits eine wichtige Rolle in der Mannschaft. In 29 Länderspielen für die USWNT hat sie bereits zwölf Tore erzielt und auch für ihren Verein, die Portland Thorns, hat sie eine unglaubliche Torquote.

Es wäre eine Riesenüberraschung, wenn die Vereinigten Staaten nicht die Endrunde des Turniers erreichen würden. Damit hätte Smith gute Chancen, den Goldenen Schuh zu gewinnen - vor allem, wenn sie von Spielerinnen wie Morgan, Rose Lavelle und anderen umgeben ist.