90min

Time to shine für Lewandowski: Der Bayern-Knipser muss die Kritiker verstummen lassen

Aug 7, 2020, 12:58 PM GMT+2
Robert Lewandowski
Will der FC Bayern die Champions League gewinnen, muss Robert Lewandowski (l.) liefern / DeFodi Images/Getty Images
facebooktwitterreddit

Auf nationaler Ebene ist Robert Lewandowski das Maß aller Dinge, doch in der Champions League ist der Pole in den vergangenen Jahren abgetaucht, wenn er gebraucht wurde. Will der FC Bayern das Turnier in Lissabon erreichen und gewinnen, muss der Pole seinen K.o.-Fluch bezwingen.

Robert Lewandowski ist ein Mann der Sternstunden. Sei es sein Viererpack im Halbfinal-Hinspiel der Champions League zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid am 24. April 2013, sein Fünferpack binnen neun Minuten im Bundesligaspiel zwischen dem FC Bayern und dem VfL Wolfsburg am 22. September 2015 oder seine beiden Assists inklusive Tor beim 3:0-Sieg der Bayern über den FC Chelsea im Achtelfinal-Hinspiel der Königsklasse am 25. Februar dieses Jahres.

Robert Lewandowski
Im Signal-Iduna-Park erlebte Robert Lewandowski gegen Real Madrid eine magische Nacht. Kann er diese Leistung im Trikot des FC Bayern wiederholen? / Boris Streubel/Getty Images

Sternstunden im Europapokal waren aber von Seltenheit. In der Bundesliga hat sich Lewandowski schon häufiger in die Geschichtsbücher eingetragen, in der Champions League trifft er dagegen meist nur in der Gruppenphase. Das Tor an der Stamford Bridge war sein erster Treffer in der K.o.-Phase seit seinem Doppelpack im Achtelfinal-Hinspiel gegen Besiktas Istanbul am 20. Februar 2018.

Lewandowski liebt die Gruppenphase - nicht aber K.o.-Spiele

47 Mal hat Lewandowski in der Champions League für die Bayern getroffen, allerdings erzielte er nur 12 Tore in der K.o.-Phase. Bis er den Bann gegen Chelsea brechen konnte, musste er sieben K.o.-Spiele warten. Wollen die Bayern in Lissabon den Titel holen, braucht Lewandowski aber eine Serie wie in der Saison 2016/17, als er in jedem K.o.-Spiel ein Tor erzielen konnte. Aufgrund der fehlenden Rückspiele ab dem Viertelfinale wird jeder Treffer umso wichtiger - und damit auch Lewandowski.

Robert Lewandowski
Auch im Rückspiel gegen Chelsea ist Lewandowski gefordert / Visionhaus/Getty Images

In der Vergangenheit waren Franck Ribéry und Arjen Robben die Männer für die entscheidenden Momente, doch ihre Zeit beim FC Bayern ist im Mai vergangenen Jahres abgelaufen. Die Last verteilt sich auf den Schultern von Serge Gnabry, Kingsley Coman, Thomas Müller und Lewandowski, wobei letzterer besonders gefordert ist. Schließlich ist er derjenige, der aktuell bei 51 Pflichtspieltoren steht und als möglicher Gewinner des Ballon d'Or gehandelt wurde, bevor bekannt wurde, dass die Auszeichnung in diesem Jahr nicht vergeben wird.

Lewys Statistik in der K.o.-Phase der Champions League
Lewys Statistik in der K.o.-Phase der Champions League

In diesem Jahr könnte alles anders werden

Ein Blick auf die Statistik und die bisherigen Pflichtspiele des Rekordmeisters zeigt, dass Lewandowski in dieser Saison endlich auch international der Mann für die entscheidenden Momente werden könnte. Er ist nicht mehr nur der Torjäger, er ist ein mitspielender Stürmer geworden, der mehr Verantwortung auf und neben dem Platz übernimmt. Bislang hat er in jeder Champions-League-Partie getroffen, im DFB-Pokal blieb er derweil nur beim 2:1-Sieg über den VfL Bochum im Oktober torlos. Auch in der Bundesliga war Lewandowski trotz des Re-Starts unaufhaltsam, einzig gegen den BVB (1:0) blieb ihm ein Treffer verwehrt.

Bislang war er immer da, wenn er gebraucht wurde. Doch der Druck wird von Tag zu Tag größer. Knickt er wieder ein, schwinden die Titelchancen der Bayern. Bleibt er konzentriert und treffsicher, könnte er den Traum von der Champions League verwirklichen.

facebooktwitterreddit