90min
facebooktwitterinstagramyoutuberss

"Tendenz geht nach oben": Mutzel lobt HSV-Talent Amaechi

Xavier Amaechi
Xavier Amaechi will sich in seinem zweiten Jahr beim HSV durchsetzen | TF-Images/Getty Images

Xavier Amaechi kam 2019 vom FC Arsenal zum Hamburger SV, bislang hat der junge Angreifer den Durchbruch nicht geschafft. Sportdirektor Michael Mutzel lobte den 19-Jährigen nun aber für seine Trainingsleistungen und sieht eine steigende Tendenz.

Dass englische Talente inzwischen oftmals den Weg über Deutschland suchen, um sich bei den Profis zu etablieren, ist keine Überraschung mehr. Dass der HSV mit Xavier Amaechi ebenfalls ein solches Talent in seinen Reihen hat, vielleicht schon - denn bisher konnte sich der Flügelstürmer bei den Hanseaten nicht durchsetzen.

Für 2,5 Millionen Euro kam Amaechi vor einem Jahr vom FC Arsenal nach Hamburg. "Das ist eine tolle Herausforderung, von der ich sehr viel fürs Leben lernen kann", sagte der heute 19-Jährige damals (via Welt). "In London habe ich in meiner Blase gelebt. Nach Hamburg zu kommen, wird mir helfen, mich nicht nur als Spieler, sondern auch als Mensch weiterzuentwickeln." Sport-Vorstand Jonas Boldt bremste damals noch die Erwartungen und mahnte zur Geduld - und sollte Recht behalten.

Nur zwei Einsätze waren Amaechi in der vergangenen Saison vergönnt, zudem kam er mehrfach in der zweiten Mannschaft zum Zug. Im Januar sollte er auf den letzten Drücker noch an einen englischen Zweitligisten ausgeliehen werden, der Wechsel platzte aber.

Mutzel: Amaechi "hat einen Schritt nach vorne gemacht"

In der kommenden Zweitliga-Saison unter dem neuen Trainer Daniel Thioune solle Amaechi dann endlich den Durchbruch schaffen. "Er hat im letzten Jahr trotz der wenigen Einsätze schon einen Schritt nach vorne gemacht", lobte Sportdirektor Michael Mutzel den Flügelstürmer in der MoPo. "Er hinterlässt in den ersten Trainings einen guten Eindruck." Im ersten Testspiel der Hamburger vor wenigen Tagen gegen Hansa Rostock stand der Engländer dann auch in der Startelf und durfte 45 Minuten ran.

Die Hoffnung beim HSV ist offenbar groß, dass Amaechi beim dritten Anlauf auf die Bundesliga-Rückkehr eine größere Rolle spielen kann: "Bei jungen Spielern gibt es halt immer Schritte nach vorne. Ich bin mir sicher, er wird in der kommenden Saison einen machen", sagte Mutzel weiter, bremste aber auch sofort wieder ein wenig: "Wie weit und schnell es dann geht, das kann man schwer voraussagen. Fakt ist, dass es wichtig ist, eine Tendenz zu sehen. Und die geht auf jeden Fall nach oben bei ihm."