90min
facebooktwitterinstagramyoutuberss

Strafverfahren gegen FIFA-Präsident Gianni Infantino eröffnet!

Gianni Infantino
Gegen Gianni Infantino wird ermittelt | Simon Holmes/Getty Images

Ärger für FIFA-Präsident Gianni Infantino: Die Schweizer Staatsanwaltschaft hat ein Strafverfahren gegen den 50-Jährigen eingeleitet.

Grundlage des Verfahrens gegen den Chef des Fußball-Weltverbandes sollen geheime Treffen zwischen ihm und dem Leiter der Bundesanwaltschaft, Michael Lauber, gewesen sein, teilte die Aufsichtsbehörde der Bundesanwaltschaft, die "Schweizerische Eidgenossenschaft", am Donnerstag in Bern mit.

FBL-SUI-JUSTICE-FIFA
Michael Lauber ist wegen der vermeintlichen Geheimtreffen mit Infantino in die Schusslinie geraten | STEFAN WERMUTH/Getty Images

Die geheimen Treffen sollen offenbar im Zuge der Ermittlungen gegen die FIFA 2016 und 2017 stattgefunden haben. Dabei wurde gegen den Weltverband wegen Korruption ermittelt - u.a. ging es dabei um die Vergabe der Weltmeisterschaft 2018 nach Russland und 2022 nach Katar.

Infantino werden Amtsmissbrauch, Verletzung des Amts- geheimnisses, Begünstigung und die Anstiftung zu diesen Tatbeständen vorgeworfen. Zudem wurde bei Lauber der Antrag auf Aufhebung der Immunität gestellt. Der 54-Jährige hat bereits für Ende Januar 2021 seinen Rücktritt eingereicht, wird aufgrund von Urlaubsansprüchen sein Amt aber schon Ende August dieses Jahres verlassen.