Spurs-Interesse: Der Stand bei Markus Krösche und der Eintracht

Markus Krösche mit Enrico Maaßen
Markus Krösche mit Enrico Maaßen / Alex Grimm/GettyImages
facebooktwitterreddit

Zuletzt war vom wachsenden Interesse von Tottenham Hotspur an Markus Krösche zu hören. Der Sportvorstand von Eintracht Frankfurt hat sich einen Namen gemacht. Wie wahrscheinlich ist ein Abgang?

Vor rund vier, fünf Jahren war Markus Krösche noch ein weitestgehend unbeschriebenes Blatt. Als Sportgeschäftsführer des SC Paderborn stand er weder medial, noch sportlich im Vordergrund. Das hat sich mit seinem Wechsel zu RB Leipzig im Sommer 2019 stark verändert. Seit inzwischen fast zwei Jahren ist er als Sportvorstand bei Eintracht Frankfurt tätig.

Und mit den Erfolgen und so manchen Transfers hat er sich über die Jahre auch international einen Namen machen können. So kommt es nicht wirklich überraschend, dass er bei Tottenham Hotspur ins Visier geraten ist. Das berichteten englische wie italienische Medien zuletzt.

Teilweise war sogar zu vernehmen, dass Krösche kurz vor einem Wechsel nach London stehen soll. Kommt es zur neuen Saison also zur Trennung mit der SGE, zumal es in den letzten Wochen viel Unruhe gab?

Nun hat auch Sport1 bestätigt, dass die Spurs tatsächlich ein Interesse am 42-Jährigen signalisiert haben. Allerdings wird Krösche auch über den Sommer hinaus bei der Eintracht bleiben. Durch Eintracht-Reporter Christopher Michel gilt der Sender bei den Hessen als sehr zuverlässige Quelle.

Anstatt in die Premier League zu wechseln, wird und möchte Krösche in Frankfurt bleiben. Aktuell befindet er sich auf der Suche nach einem neuen Trainer, weil Oliver Glasner zum Saisonende abtreten wird. Ein weiteres Zeichen im Sinne des Verbleibs: Sein Vertrauter Timmo Hardung ist kürzlich zum Sportdirektor ernannt worden. Mit ihm möchte Krösche auch weiterhin zusammenarbeiten.


Weitere Eintracht-News lesen:

feed