90min
Bayer 04 Leverkusen

Bestätigt: Simon Rolfes wird in Leverkusen Nachfolger von Rudi Völler

Simon Zimmermann
Simon Rolfes wird Völler-Nachfolger
Simon Rolfes wird Völler-Nachfolger / INA FASSBENDER/GettyImages
facebooktwitterreddit

Simon Rolfes wird ab Juli 2022 Nachfolger von Rudi Völler. Bayer Leverkusen befördert den 39-Jährigen vom Sportdirektor zum Geschäftsführer Sport.


Im kommenden Sommer ist für Rudi Völler Schluss als Geschäftsführer Sport bei Bayer Leverkusen. Dann tritt der ehemalige Bundestrainer bei der Werkself ab, nachdem er seit seinem Karriereende als Spieler 1996 fast ununterbrochen in verschiedenen Funktionen in Leverkusen tätig war (Bundestrainer von 2000 bis 2004, einmonatiges Intermezzo bei AS Rom 2005).

Sein Nachfolger ist bereits in den eigenen Reihen. Simon Rolfes wird in Völlers große Fußstapfen treten. Wie die Werkself am Freitagnachmittag offiziell mitteilte, wird der Sportdirektor zum Geschäftsführer Sport befördert.

Völler wird dem Klub als Botschafter und Mitglied des Gesellschafterausschusses erhalten bleiben.

FBL-EUR-C3-LEVERKUSEN-BETIS
Rudi Völler bleibt Bayer 04 treu / INA FASSBENDER/GettyImages

Die Stimmen zur Rolfes-Beförderung:

Fernando Carro (Vorsitzender Geschäftsführung): "Ich schätze die Zusammenarbeit mit Simon Rolfes in hohem Maße. Wir ergänzen uns sehr gut und haben beide den Ehrgeiz, diesen hervorragend aufgestellten Klub weiterzuentwickeln und gemeinsam mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zukunftsfähig aufzustellen. Ebenso möchte ich Rudi Völler herzlich danken. Er ist einer der wesentlichen Gründe, warum ich in Leverkusen und im Fußballgeschäft so schnell und sicher Fuß fassen konnte. Bayer 04 hat von seiner Fußball-Kompetenz und seiner Erfahrung stark profitiert – und wird dies in neuer Konstellation auch in Zukunft tun."

Simon Rolfes: "Ich möchte mich für das in mich gesetzte Vertrauen bedanken. Es ist mir eine Ehre, für diesen Klub, dem ich so viel verdanke, künftig noch mehr Verantwortung übernehmen zu dürfen. Ich sehe dies aber ausdrücklich nicht als Belohnung, sondern als Auftrag und Ansporn, alle sportlichen Bereiche von Bayer 04 immer wieder weiterzuentwickeln und besser zu machen. Wir haben viel vor. Mein Dank gilt außerdem Rudi Völler, von dem ich mir vieles abschauen konnte, was für das Handwerk eines guten Fußball-Managers wichtig ist."

Rudi Völler: "Es ist für mich eine wunderbare und zugleich spannende Aufgabe, meinen Klub künftig eher hinter den Kulissen beim Erreichen seiner ambitionierten Ziele zu unterstützen. Auch dank der langjährigen, sehr freundschaftlichen Zusammenarbeit mit Werner Wenning, der mir in meinen bisherigen Positionen bei Bayer 04 immer großes Vertrauen entgegengebracht hat. Mit Fernando Carro und Simon Rolfes an der Spitze des Klubs pflege ich ein gleichfalls enges, vertrauensvolles Verhältnis. Sie, alle bei Bayer 04 und natürlich die Fans der Werkself, können sich darauf verlassen, dass ich unsere gemeinsamen Interessen im Gesellschafterausschuss und bei der Wahrnehmung meiner neuen repräsentativen Aufgaben im In- und Ausland nachdrücklich vertreten werde."

facebooktwitterreddit