TSG 1899 Hoffenheim

Italiens Topklubs heiß auf Andrej Kramaric - Sturmduo mit Zlatan Ibrahimovic?

Simon Zimmermann
Plant Andrej Kramaric im Sommer seinen Abgang aus Hoffenheim?
Plant Andrej Kramaric im Sommer seinen Abgang aus Hoffenheim? / Christian Kaspar-Bartke/Getty Images
facebooktwitterreddit

Trotz einiger Auf und Abs spielt Andrej Kramaric die beste Bundesliga-Saison seiner Karriere. In Italien zeigen die Topklubs Interesse am Kroaten - allen voran AC Mailand. Der 29-Jährige und die TSG stehen im Sommer vor einer Grundsatzentscheidung.


Seit knapp fünf Jahren geht Andrej Kramaric für die TSG Hoffenheim auf Torejagd. Der kroatische Vize-Weltmeister hat sich längst als einer der besten Bundesliga-Stürmer etabliert. Trotz Corona-Pause und einem kleinen Formtief hat der 29-Jährige in der laufenden Spielzeit bereits 17 Tore auf dem Konto - so viele wie noch nie!

Doch Kramaric soll unzufrieden sein im Kraichgau. Die Entwicklung des Teams geht nicht so voran, wie sich das der 52-fache Nationalspieler wünscht. In der nächsten Saison steigen die europäischen Wettbewerbe ohne die TSG.

Kramaric denkt an Hoffenheim-Abgang

Laut der Bild denkt Kramaric deshalb über einen vorzeitigen Abgang nach. Sein Vertrag in Hoffenheim ist nur noch bis 2022 gültig. Im Sommer wäre für die TSG also die letzte Chance, eine ordentliche Ablöse für den Angreifer zu erhalten, sollte er eine Vertragsverlängerung ablehnen.

Wie das italienische Portal Calciomercato berichtet, soll es aus der Serie A großes Interesse geben. AC Mailand sei demnach an den Diensten des 29-Jährigen interessiert. Die Rossoneri waren schon vor zwei Jahren an Kramaric dran und könnten nun einen neuen Anlauf versuchen. Mit Ante Rebic, Hakan Calhanoglu und Simon Kjaer stehen bereits drei ehemalige Bundesliga-Spieler bei Milan unter Vertrag. Im San Siro könnte Kramaric ein Sturmduo mit Altmeister Zlatan Ibrahimovic bilden.

Doch Milan scheint nicht der einzige Klub aus Italien zu sein, der an Kramaric interessiert ist. Calciomercato nennt auch Juventus, die AS Rom und Stadtrivale Inter Mailand als mögliche neue Klubs für den Kroaten.

Kramaric und Hoffenheim vor schwieriger Entscheidung

Kramaric und die TSG stehen im Sommer also vor einer Grundsatzentscheidung. Will der Kroate noch einmal für einen Topklub auflaufen, könnte der richtige Zeitpunkt für einen Wechsel gekommen sein. Die TSG dagegen muss sich fragen, ob man bereit ist, die offensive Lebensversicherung gegen eine Ablöse ziehen zu lassen. Oder ob man nicht viel eher versuchen will, für eine Vertragsverlängerung an die eigenen Grenzen zu gehen.

Aus Bundesliga-Sicht wäre es jedenfalls extrem schade, wenn ein Spieler wie Kramaric die Liga verlässt. Topklubs wie der FC Bayern, Dortmund oder Leipzig sollten sich fragen, ob man nicht vielleicht in das Rennen um den Kroaten einsteigen möchte.

Am Ende bleibt dies aber wohl eine Frage des Preises - auch für die italienischen Klubs. Kramaric' Marktwert wird aktuell auf 32 Millionen Euro geschätzt. Offen bleibt, wie hoch die Forderungen der TSG wären.

facebooktwitterreddit