90min
Real Madrid

Sergio Ramos nennt den Grund für seinen Wechsel

Jan Kupitz
Sergio Ramos verlässt Real Madrid
Sergio Ramos verlässt Real Madrid / James Williamson - AMA/Getty Images
facebooktwitterreddit

Eine der erfolgreichsten Fußball-Beziehungen dieses Jahrtausends findet in diesem Sommer ihr Ende. Nach insgesamt 16 Jahren, voll von unzähligen Titeln, werden Real Madrid und Sergio Ramos getrennte Wege gehen.


Der Innenverteidiger, der im zarten Alter von 18 Jahren zu Los Blanocs gewechselt war, wurde am Donnerstagmittag im Rahmen einer Pressekonferenz offiziell verabschiedet. Es flossen Tränen, Vereinspräsident Florentino Perez sang ein Loblied auf seinen langjährigen Kapitän und Ramos selbst kündigte an, eines Tages zurückzukehren.

Es waren viele und vor allem emotionale Worte, die beide Parteien fanden.

Natürlich kam auch zur Sprache, warum Ramos den Verein, den er so sehr liebt, denn überhaupt verlassen werde. Natürlich fällt dem neutralen Zuschauer sofort das liebe Geld ein, das bei den allermeisten Fällen der Grund für die Trennung wäre.

Ramos: "Ich wollte zwei Jahre"

Doch der 35-Jährige dementiert, dass es ihm nur um Geld ging. "Ich werde nie von Geld bewegt. Es ging um Jahre - ich wollte zwei, einfach um entspannt zu sein, für meine Familie. Ich hatte das Gefühl, ich hätte es verdient. Aber es hat nicht sollen sein. Jetzt beginnt ein neuer Abschnitt. Mir wurde nie gesagt, dass es ein Verfallsdatum für das Angebot gibt. Ich dachte, das sei nur ein Teil der Verhandlungen - so wie es in 16 Jahren immer passiert ist. Aber dann wurde mir gesagt, dass die Zeit abgelaufen sei", so Ramos (via The Athletic).

"Ich weiß nicht, warum dieses Angebot ein Verfallsdatum hatte, ohne dass mir das gesagt wurde, während es eine Verhandlung gab. Vielleicht habe ich es falsch verstanden, aber niemand hatte mir gesagt, dass das Angebot zurückgezogen werden könnte."

Dumm gelaufen, will man da sagen. Das Verfallsdatum soll übrigens schon Ende März gewesen sein. So hatten es zumindest damals die spanischen Medien vermeldet.

Sergio Ramos
Sergio Ramos packt seine Sachen / Soccrates Images/Getty Images

Wohin es ihn nun zieht, könne Ramos noch nicht sagen. Fest steht aber, dass er Spanien verlassen wird. "Ich schließe mich nicht Sevilla an, das ist nicht einmal eine Option. Barcelona? Unmöglich. Ihr werdet mich nie bei Barça sehen", so der Routinier. "Ich weiß noch nicht, zu welchem Verein ich gehen werde. Wenn ich es weiß, werde ich der Erste sein, der es bekannt gibt. Es ist nicht an der Zeit, über meine Zukunft zu sprechen."

Gerüchteweise sollen die beiden Manchester-Klubs und Paris SG eine Option sein.

facebooktwitterreddit