Frauen-Bundesliga

Paukenschlag: Selina Cerci wechselt zum 1. FC Köln

Jan Kupitz
Selina Cerci
Selina Cerci / Robbie Jay Barratt - AMA/GettyImages
facebooktwitterreddit

Transferhammer in der Frauen-Bundesliga: Selina Cerci wechselt zur neuen Saison zum 1. FC Köln, wo sie einen Vertrag bis 2024 unterschrieben hat.


In der abgelaufenen Saison erzielte Cerci 13 Tore in 15 Spielen und war drauf und dran, sich die Torjägerkanone zu schnappen, ehe sie durch einen Kreuzbandriss aus dem Verkehr gezogen wurde. Die schwere Knieverletzung sorgte auch dafür, dass die deutsche Angreiferin in diesem Sommer nicht an der EM in England teilnehmen kann.

Für die neue Saison konnte sich nun der 1. FC Köln die Dienste von Cerci sichern - obwohl auch zahlreiche andere Klubs an der 22-Jährigen interessiert waren, wie Nicole Bender, die sportliche Leiterin der Effzeh-Damen, verriet: "Mit Selina haben wir eine der besten Stürmerinnen Deutschlands verpflichtet. Dass sie sich trotz Angeboten von nationalen und internationalen Top-Teams für den FC entschieden hat, ist ein großartiges Zeichen für den Frauenfußballstandort Köln."

"Wir werden sie in ihrer Reha bestmöglich begleiten und freuen uns sehr auf den Zeitpunkt, an dem sie ihr Debüt im FC-Trikot feiern wird. Selina hat vor ihrer Verletzung bereits bewiesen, dass sie eine außergewöhnlich gute Torjägerin ist und ihr Potenzial längst nicht ausgeschöpft ist. Wir werden in Zukunft viel Freude an ihren Qualitäten haben."

Cerci, die zuletzt für Turbine Potsdam aktiv war und keine Ablöse kostet, sagte: "Ich brenne darauf, so schnell wie möglich wieder auf dem Platz zu stehen, damit ich dem FC beim Erreichen seiner Ziele helfen kann. Ich freue mich sehr auf diese spannende Aufgabe."


Mehr Frauenfußball bei 90min:

Twitter: @FF_90min

Podcast: Raus aus dem Abseits

Alle News zum Frauenfußball bei 90min:

Alle Frauenfußball-News
Alle DFB-News
Alle Frauen-Bundesliga-News

facebooktwitterreddit