FC Schalke 04

Bericht: Vindheim schon beim Medizincheck - Schalke schnappt sich neuen Rechtsverteidiger

Simon Zimmermann
Schnappt sich S04 Andreas Vindheim aus Prag?
Schnappt sich S04 Andreas Vindheim aus Prag? / Eurasia Sport Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

Schlägt Schalke 04 doch noch auf dem Januar-Transfermarkt zu? Wie die norwegische Zeitung Bergensavisen berichtet, sollen die Knappen vor der Verpflichtung von Andreas Vindheim stehen. Der 26-jährige Norweger soll sich demzufolge sogar schon beim Medizincheck in Gelsenkirchen befinden.


Mit der Verpflichtung des Rechtsverteidigers von Sparta Prag könnte S04 auf die Oberschenkelverletzung von Mehmet Aydin reagieren. Das Eigengewächs wird einige Zeit ausfallen, mit Reinhold Ranftl steht derzeit nur ein gelernter Rechtsverteidiger im Aufgebot.

Vindheim würde auf Anhieb zu einer spannenden Alternative für den Österreicher werden, der bislang noch nicht wie erhofft überzeugen konnte. Auch Vindheim kann sowohl als Rechtsverteidiger in einer Viererkette, als auch als Schienenspieler vor einer Dreierabwehr eingesetzt werden - ins gesuchte Profil würde der Norweger damit perfekt passen. Zumal er über eine gute Grundschnelligkeit verfügt und sich mit einem aggressiven Zweikampfverhalten auszeichnet.

Vindheim zu Schalke? Deal steht bevor

Wie stichhaltig die Informationen der norwegischen Quelle sind, ist aktuell noch nicht so leicht einzuschätzen. Es wäre allerdings schon verwunderlich, wenn Vindheim bereits in Gelsenkirchen weilt, ohne dass die örtlichen Medien Informationen darüber haben.

Update: Mittlerweile berichtet auch Sky davon, dass ein Transfer unmittelbar bevorsteht. Damit dürfe sich der Bericht aus Norwegen bewahrheiten.

Auch wie hoch das finanzielle Paket aussehen müsste, ist derzeit noch unklar. Vindheims Marktwert wird auf eine Million Euro taxiert. Sein Vertrag beim Europa-League-Teilnehmer (als Gruppendritter für die K.o.-Runde der Conference League qualifiziert) ist noch bis 2024 gültig.

Im Sommer 2019 wechselte der 26-Jährige für 1,3 Millionen Euro Ablöse vom schwedischen Spitzenklub Malmö FF zu Sparta. Dort ist er in der laufenden Saison allerdings meist nur Joker. Erst in drei Pflichtspielen stand Vindheim in der Startelf (zehn Einwechslungen).

Demzufolge dürfte eine Ablöse eher unter der Millionengrenze liegen. Ob das für S04 finanziell machbar und sinnvoll ist, bleibt abzuwarten.


Alles zu Schalke bei 90min

facebooktwitterreddit