90min
FC Schalke 04

Schon beim Medizincheck: Matondo vor Schalke-Absprung

Jan Kupitz
Rabbi Matondo steht vor einem Wechsel
Rabbi Matondo steht vor einem Wechsel / INA FASSBENDER/Getty Images
facebooktwitterreddit

Drei Wochen bleiben dem FC Schalke, um die vielen Wechselkandidaten im Kader noch an den Mann zu bringen. Der Nächste, den Rouven Schröder von seiner Liste streichen kann, ist offenbar Rabbi Matondo.


Laut Angaben der Bild-Zeitung dürfte der junge Waliser wie schon in der Rückrunde der vergangenen Saison (damals an Stoke City) verliehen werden. Matondo soll sich aktuell in Gesprächen mit Cercle Brügge befinden. Zusätzlich zu dem im Raum stehenden Leihgeschäft werde auch über eine anschließende Kaufoption verhandelt.

Sport1 bestätigte diese Info und vermeldete sogar, dass der 20-Jährige bereits zum Medizincheck in Brügge eingetroffen sei.

Trotz Vertrag bis 2023 ohne Zukunft auf Schalke

In den ersten drei Pflichtspielen der neu gestarteten Saison hatte Matondo bislang noch nicht im Schalker Kader gestanden, zumal er die Vorbereitung aufgrund von Knieproblemen verpasst hatte. Der im Winter 2019 für neun (!) Millionen Euro verpflichtete Flügelspieler spielt seit geraumer Zeit keine Rolle beim S04 und darf trotz seines bis 2023 datierten Vertrages gehen. In 32 Pflichtspielen für Königsblau gelangen Matondo zwei Tore.

facebooktwitterreddit