90min
FC Schalke 04

Schalke Transferzeugnis: Die Noten der Sommer-Neuzugänge

Yannik Möller
Auf Schalke spielten derzeit fast nur neue Gesichter
Auf Schalke spielten derzeit fast nur neue Gesichter / Selim Sudheimer/Getty Images
facebooktwitterreddit

Schalke 04 musste den Sommer über nicht nur zahlreiche Spieler abgeben, sondern auch eine nahezu vollständig neue Mannschaft formen. Ganze 16 Neuzugänge wurden für diesen Umbruch präsentiert. Inzwischen sind zehn Pflichtspiele absolviert - es ist also an der Zeit, den Neuverpflichtungen ein erstes Zeugnis auszustellen.

1. Martin Fraisl

Martin Fraisl
Martin Fraisl ist die aktuelle Nummer eins bei S04 / Selim Sudheimer/Getty Images

Martin Fraisl kam als Reaktion auf den frühzeitigen Fährmann-Ausfall, spielte dann trotz Nummer-eins-Ehrgeiz erst einmal gar keine Rolle. Inzwischen wurde er zum Stammkeeper befördert.

Zwei Einsätze, beide Male zu null. Dabei jedoch auch nicht allzu sehr gefordert, zudem die ein oder andere Unsicherheit mit dem Ball am Fuß. Doch schon jetzt hat sich gezeigt, wie wichtig seine Verpflichtung schließlich geworden ist.

6/10

2. Marcin Kaminski

Marcin Kaminski
Marcin Kaminski spielt unauffällig, aber sehr solide / Lars Baron/Getty Images

Anfangs von vielen Fans unterschätzt und eher als "Kann-Transfer" eingestuft worden. Der 29-Jährige wurde allerdings zurecht zum wichtigen Stammspieler.

Jedes Pflichtspiel stand er in der Startelf. In der Regel absolviert er seinen Job sehr solide, bleibt dabei meistens unauffällig. Als ablösefreier Transfer sehr bedeutsam und nicht mehr zu missen.

7/10

3. Ko Itakura

Ko Itakura
Ko Itakura hat sich sehr schnell bei S04 eingelebt / Selim Sudheimer/Getty Images

Ko Itakura war eine der späteren Verpflichtungen. Bis zum Sommer und mit anschließender Kaufoption an den S04 gebunden. Schon jetzt ist er nicht mehr aus der Startelf zu denken - dort tritt er bislang als bester Innenverteidiger auf.

Sein Zweikampfverhalten ist sehr gut, sein Aufbauspiel sollte nicht unterschätzt werden. Er könnte einer der Königstransfers für diese Saison werden.

8/10

4. Dries Wouters

Dries Wouters
Dries Wouters kam bisher kaum zum Zug / BSR Agency/Getty Images

Bisher so gut wie gar nicht in Erscheinung getreten ist Dries Wouters. Erst zwei Einsätze von Beginn an, in denen er sich auch nicht für mehr bewerben konnte. Zum einen ist seine Konkurrenz zu stark, zum anderen konnte er nicht wirklich überzeugen.

Dafür, dass er theoretisch sowohl in der Innenverteidigung, als auch im defensiven Mittelfeld spielen könnte, ist er bisher eher in der Kategorie Enttäuschung einzustufen.

2/10

5. Victor Palsson

Victor Palsson
Victor Palsson gibt den Abräumer vor der Abwehr / Thomas Eisenhuth/Getty Images

Vizekapitän, Abräumer vor der Abwehr und ein enger Vertrauter von Dimitrios Grammozis. Es ist richtig, dass er nicht gerade der feinste Fußballer ist. Oftmals könnte Schalke einen spielerisch stärkeren Sechser gebrauchen.

Dennoch ist er für das aktuelle S04-Gebilde sehr wichtig. Er schmeißt sich voll rein und will vorweg gehen.

7/10

6. Reinhold Ranftl

Reinhold Ranftl
Reinhold Ranftl spielt bislang kaum eine Rolle / BSR Agency/Getty Images

Gemessen an den Erwartungen weißt der Transfer von Reinhold Ranftl die bisher wohl größte Diskrepanz zur Wirklichkeit auf. Der eigentlich als Stammspieler und Terodde-Vorbereiter angedachte Österreicher spielt kaum eine Rolle.

Inzwischen ist er sogar hinter Aydin und Churlinov zurückgefallen. Mit seinen 600.000 Euro war er zudem der drittteuerste Transfer. Spätestens zur Rückrunde muss er sich eigentlich durchsetzen.

2/10

7. Thomas Ouwejan

Thomas Ouwejan
Thomas Ouwejan präsentiert sich in sehr guter Form / Frederic Scheidemann/Getty Images

Neben Terodde wohl einer der wichtigsten Neuzugänge. Thomas Ouwejan ist defensiv sicher und offensiv eine Waffe für Königsblau. Im Spiel ist er immer sehr aktiv, kann neben seinen gefährlichen Standards auch aus dem Spiel heraus wichtige Aktionen einleiten.

Zudem identifiziert sich der Niederländer schon jetzt sehr mit dem Verein und den Fans. Die Kaufoption bei ihm wird noch wichtig werden.

9/10

8. Danny Latza

Danny Latza
Danny Latza konnte S04 noch nicht unterstützen / Frederic Scheidemann/Getty Images

Danny Latza soll das Herzstück des neuen Schalke-Gerüsts werden. Der Gelsenkirchener ist klarer Kapitän und als zentraler Mittelfeldspieler auch der Koordinator.

Durch seine Verletzung hat er aber bisher lediglich eine halbe Stunde in Blau-Weiß gespielt - daher

ohne Wertung

9. Darko Churlinov

Darko Churlinov
Darko Churlinov konnte sein Können bereits andeuten / Christof Koepsel/Getty Images

Darko Churlinov hat zwar erst vier Einsätze (dreimal Startelf) absolvieren können und fiel zuletzt aus der ersten Elf, doch hat er einen bislang guten Eindruck hinterlassen.

Sehr engagiert spielte er auf Rechtsaußen. Auf einer Pressekonferenz zeigte er, wie viel Bock er auf das Projekt Schalke hat. Grammozis lobte ihn dabei ebenso.

6/10

10. Marc Rzatkowski

Wird das S04-Mittelfeld mit seiner Erfahrung unterstützen und das Team damit bereichern wollen. Bislang aber ohne Einsatz, also

ohne Wertung

11. Dominick Drexler

Dominick Drexler
Dominick Drexler ist im S04-Mittelfeld gesetzt / Thomas Eisenhuth/Getty Images

Dominick Drexler kam mit gemischten Fan-Gefühlen ablösefrei aus Köln. Früh war jedoch zu sehen, dass er sich für die Mannschaft in jeden erreichbaren Zweikampf schmiss.

Im Mittelfeld ist er gesetzt. Er sammelt zwar nur wenige Torbeteiligungen, zeigt sich aber als wichtiger Bestandteil des Teams. Ablösefrei und für zwei Jahre verpflichtet, da kann wenig falsch laufen.

7/10

12. Rodrigo Zalazar

Rodrigo Zalazar
Rodrigo Zalazar wartet noch auf seinen S04-Durchbruch / Frederic Scheidemann/Getty Images

Mit einem kleinen Fan-Hype hingegen kam Rodrigo Zalazar zu S04. In der Vorsaison war er der Shootingstar in Liga zwei. Bislang hat er seine Stärken aber noch nicht wirklich konstant zeigen können, über mehrere Ansätze kommt er bisher nicht hinaus.

Dennoch weiß man um sein Können und das entwicklungsfähige Alter von 21 Jahren. Zusammen mit der Kaufoption eine sehr ordentliche Personalie.

7/10

13. Yaroslav Mikhailov

Yaroslav Mikhailov
Yaroslav Mikhailov muss sich hinten anstellen / Frederic Scheidemann/Getty Images

Erst war Yaroslav Mikhailov nur als Gastspieler auf Schalke, dann entschied man sich zur Leihe. Zu Saisonbeginn wurde er mehrmals eingewechselt, sogar einen Startelfeinsatz gab es. Seit dem fünften Spieltag nur noch sechs Minuten Spielzeit.

"Yaro ist kein junger, sondern auch ganz junger Spieler. Zuletzt steckte er ein bisschen in einem Leistungsloch. Das ist für Fußballer in seinem Alter eine normale Entwicklung", erklärte Grammozis kürzlich.

3/10

14. Marius Bülter

Marius Buelter
Marius Bülter ist der gesetzte Sturmpartner von Simon Terodde / Thomas Eisenhuth/Getty Images

Marius Bülter ist ein sehr wichtiger Stürmer für S04 geworden, der aufgrund von Terodde als Sturmpartner jedoch gerne mal etwas vergessen wird. Das jedoch völlig zu unrecht. Der 800.000-Euro-Transfer hat sich schnell eingelebt und zeigt konstant gute Leistungen.

Drei Tore und drei Assists in neun Spielen lassen sich ebenfalls nicht lumpen. Zumal er auch sehr viel für den vorletzten Pass tut und nicht nur als Empfänger agiert. Einer der unterschätzten Neuzugänge.

8/10

15. Marvin Pieringer

Marvin Pieringer
Marvin Pieringer hat hinter Bülter und Terodde anzustehen / BSR Agency/Getty Images

Wer ein Duo aus Bülter und Terodde vor sich hat, der hat es nicht leicht. Das kann Marvin Pieringer aus erster Hand erzählen. Der 21-Jährige ist ebenfalls mit Kaufoption ausgeliehen, wurde von Rouven Schröder als "junger, hungriger Stürmer" bezeichnet.

Über Einwechslungen, die sich immer bei etwa zehn bis 15 Minuten einpendeln, muss er sich beweisen. Ein schwerer Stand, gleichzeitig aber nicht wirklich seine Schuld.

5/10

16. Simon Terodde

Simon Terodde
Simon Terodde ist die Schalker Lebensversicherung / BSR Agency/Getty Images

Stammspieler, Anführer, erfahrener Leader und ein Typ aus der Umgebung. Und die schon jetzt elf erzielten Tore (plus zwei Assists) sollten natürlich auch nicht unbedingt unter den Tisch fallen.

Simon Terodde macht, was Simon Terodde gerne macht: auf dem Platz viel arbeiten und treffen, treffen, treffen. Er wird völlig zurecht als Lebensversicherung des S04 und von Grammozis betitelt.

Mit ihm hat Schalke rein gar nichts falsch gemacht, das genaue Gegenteil ist der Fall.

10/10

facebooktwitterreddit