90min
FC Schalke 04

Schalke: Doppelte Gehaltserhöhung für Youngster Thiaw

Yannik Möller
Malick Thiaw kann sich über mehr Gehalt freuen
Malick Thiaw kann sich über mehr Gehalt freuen / Christof Koepsel/Getty Images
facebooktwitterreddit

Malick Thiaw ist einer der wenigen Spieler, die aus der Vorsaison noch bei Schalke und darüber hinaus Stammspieler sind. Dem 20-Jährigen soll schon sehr bald eine ordentliche Gehaltserhöhung winken. Im weiteren Saisonverlauf könnte sogar noch eine weitere, nochmal größere dazukommen.


Die ersten richtigen Schritte bei den Profis machte Malick Thiaw vor etwa einem Jahr. Als Manuel Baum bei Schalke 04 übernommen hatte, stellte er den jungen Innenverteidiger regelmäßig in die Startelf. Schon damals schwärmte der Ex-Coach von seinem Spieler. Heute, ein Jahr später, gilt er als das zurzeit größte Talent bei den Knappen.

Thiaw ist einer der wenigen Spieler, die in der letzten Saison bereits eine große Rolle gespielt haben und nun auch in der 2. Bundesliga zur Stammelf gehören. Der 20-Jährige hat einen bis 2024 gültigen Vertrag, der aus dem Juli 2020 stammt. Dementsprechend ist sein Gehalt von etwa 500.000 Euro noch eher gering.

Thiaw winkt Gehaltserhöhung von 260 Prozent - innerhalb einer Saison

Allerdings scheint ihm dahingehend eine sehr ordentliche Perspektive ermöglicht worden zu sein. Wie die Sport Bild berichtet, wird sich das Gehalt nach seinem achten Einsatz um 200.000 Euro erhöhen. Aller Voraussicht nach wird dieses Spiel bereits am Samstagabend gegen Hansa Rostock sein.

Somit stehen ihm ab dieser Partie 700.000 Euro pro Jahr zu. Ein beachtlicher Schritt für den U21-Nationalspieler. Jedoch soll eine weitere Gehaltserhöhung folgen - und die hätte es richtig in sich. Nach 22 Einsätzen soll Thiaw auf 1,3 Millionen Euro (!) pro Jahr kommen.

Malick Thiaw
Malick Thiaw soll zum neuen Star auf Schalke werden / Thomas Eisenhuth/Getty Images

Ausgehend vom Grundgehalt wäre das eine Steigerung von 260 Prozent, und das vermutlich innerhalb von einer Saison. Da er zu den klaren Stammspielern gehört, ist ohne Verletzungen davon auszugehen, dass er die 22 Spiele locker reißen wird. Damit würde der S04-Youngster der erst zweite Spieler im Kader werden, der auch in Liga zwei siebenstellig verdient - neben Ralf Fährmann mit etwa 1,5 Millionen Euro jährlich.

Offenbar sollte Thiaw damit ein klarer Anreiz für einen weiteren Verbleib aufgezeigt werden. Inwiefern diese anscheinend automatischen Gehaltserhöhungen im finanziellen Sinne problematisch für den klammen Verein werden könnten, ist schwer zu sagen. Am Dienstag gab es immerhin das grüne Licht der DFL: der etwaige Punktabzug ist damit vom Tisch.

facebooktwitterreddit