90min
FC Schalke 04

S04 verliert in Unterzahl gegen Karlsruhe: Die Schalker in der Einzelkritik

Yannik Möller
Hängende Köpfe bei den Knappen nach der 1:2-Niederlage
Hängende Köpfe bei den Knappen nach der 1:2-Niederlage / Lars Baron/Getty Images
facebooktwitterreddit

Den Einstieg in den siebten Spieltag hat sich Schalke 04 am Freitagabend ordentlich vermasselt. Die 1:2-Niederlage gegen den Karlsruher SC spiegelt vielleicht nicht unbedingt den Spielverlauf wieder, ist allerdings die logische Konsequenz auf ein fehlerbehaftetes und erneut unausgereiftes Spiel der Gastgeber.


Im Fokus steht dabei vor allem Ralf Fährmann, der beim frühen Gegentreffer in der ersten Minute sehr unglücklich aussah. Der Keeper wehrte den Schuss nach einer Ecke ins eigene Tor ab. In der zweiten Hälfte war es dann Victor Palsson, der sein ohnehin sehr durchwachsenes Spiel mit einer völlig unnötigen, aber berechtigten Roten Karte vorzeitig beendete. In Unterzahl blieb trotz des zwischenzeitlichen Ausgleichtreffers nichts mehr zu holen. Der KSC holte sich durch einen schönen Fernschuss kurz vor Abpfiff den Auswärtssieg.

Tore:
0:1 - Kyoung-Rok Choi bzw. ET - Fährmann (1. Minute)
1:1 - Simon Terodde (15. Minute)
1:2 - Marvin Wanitzek (88. Minute)

Besondere Vorkommnisse:
Rote Karte - Victor Palsson (72. Minute)


Die Noten der Schalker in der Übersicht

1. Tor & Abwehr

Marcin Kaminski
Ratlos: Die S04-Abwehr um Marcin Kaminski war kein Bollwerk / Lars Baron/Getty Images

Ralf Fährmann: War dieses Mal kein sicherer Rückhalt. Er verschuldete den frühen Rückstand mit und brachte Karlsruhe durch ungenaue Zuspiele oftmals wieder hoch im Feld in Ballbesitz. 4/10

Malick Thiaw: In seinen Zweikämpfen sehr solide, mehrere wichtige Klärungsaktionen. Im Spielaufbau hier und da jedoch unsicher. 6/10

Ko Itakura: Bereichert das Schalker Aufbauspiel durch seine Übersicht weiterhin. Souverän, aber auch nicht sonderlich auffällig. 6/10

Marcin Kaminski: Auch gegen den KSC der unscheinbare Abräumer. Schaltete sich zwar öfter auch offensiv mit ein, aber auch etwas fehleranfälliger als gewohnt. 5/10


2. Mittelfeld

Victor Palsson, Christof Guensch
Die Rote für Victor Palsson: Verdient und total unnötig / Lars Baron/Getty Images

Darko Churlinov: Sehr starke, schwungvolle Anfangsphase, brachte sich durch seine Gelbe Karte aber selbst ein wenig aus dem Spiel. Nach dem Palsson-Rot wurde er ausgewechselt. 7/10

Victor Palsson: In Luftzweikämpfen war er unbezwingbar. Spielerisch aber sehr schwach und durch die absolut unnötige Rote Karte hat er sein Team im Stich gelassen. 2/10

Dominick Drexler: Bei seinem Comeback nach kurzer Verletzungspause kaum sichtbar. Wenige Ballaktionen, dazu kaum ein Initiator für die Offensive. 3/10

Rodrigo Zalazar: Bemüht, etwas Schwung ins Spiel mit dem Ball zu kriegen. Zum Teil auch gute Defensiv-Aktionen. Alles in allem aber erneut ohne Durchschlagskraft. 5/10

Thomas Ouwejan: Nicht schwer, aber auch dieses Mal der stärkste Schalker auf dem Platz. So gut wie alles lief über ihn, jede der seltenen Gefahren gingen von ihm aus. 7/10


3. Sturm

Marius Buelter, Fabio Kaufmann
Für Marius Bülter ein schwieriges Spiel / Lars Baron/Getty Images

Marius Bülter: Ein sehr unglückliches Spiel für Bülter. Kaum Bälle bekommen, kaum gelungene Aktionen. Oftmals auf verlorenem Posten ohne Unterstützung unterwegs gewesen. 4/10

Simon Terodde: Die einzige Chance für den S04, überhaupt Punkte zu holen. Macht aus einer halben Vorlage mal wieder ein wichtiges Tor. 6/10


4. Einwechselspieler

Dimitrios Grammozis
Schalke verschuldete sich die Niederlage - mal wieder - selbst / Lars Baron/Getty Images

Mehmet-Can Aydin: Sollte Churlinov eins zu eins ersetzen. Durch die Unterzahl zu häufig defensiv gefordert, als dass er selbst noch hätte Akzente setzen können. 5/10

Marvin Pieringer: Als eingewechselter Stürmer dann nach der Roten Karte überhaupt nicht mehr in Szene gekommen. Eine sehr unglückliche Situation für den 21-Jährigen. 4/10

Florian Flick: Wurde zur Festigung der Defensive eingewechselt. Konnte sich noch weniger zeigen als Aydin und Pieringer, nur 14 Minuten auf dem Feld. Ohne Wertung

facebooktwitterreddit