90min
facebooktwitterinstagramyoutuberss

Schalke: Einordnung der aktuellen Transfergerüchte

Alexander Schwolow
Alex Schwolow ist auf Schalke weiter im Gespräch | DeFodi Images/Getty Images

Mit wenig Geld teils große Baustellen schließen: Diese Aufgabe hat Schalke-Sportvorstand Jochen Schneider vor sich. Trainer David Wagner soll eine möglichst schlagfertige Truppe zur Seite gestellt werden. Hier gibt es eine Einschätzung der aktuellen Transfergerüchte.

Grundsätzlich ist es für den FC Schalke 04 in den kommenden Wochen sehr wichtig, Spieler, die in den weiteren Planungen keine Rolle mehr spielen, von der Gehaltsliste zu bekommen. Je eher und besser das funktioniert, umso mehr Spielräume ergeben sich für die Vereinsverantwortlichen bei eigenen Neuzugängen. Somit ist es weiterhin unwahrscheinlich, dass Transfers eingetütet werden, bevor man bei Personalien wie Sebastian Rudy oder Nabil Bentaleb keine Fortschritte hat machen können.

1. Jhon Cordoba - Verhandlungstaktik im Fall Mark Uth?

Jhon Cordoba
Schalke soll auch an Jhon Cordoba interessiert sein | Pool/Getty Images

Nach dem Ende der Leihe von Mark Uth sind die Gespräche zwischen Schalke 04 und dem 1. FC Köln noch nicht vorbei - der gebürtige Kölner würde gerne beim Effzeh bleiben, der Klub würde ihn gerne halten.

Vor wenigen Wochen berichtete die Sportbild, S04 soll einen Tausch mit Jhon Cordoba vorgeschlagen haben - Köln soll das Angebot irritiert ausgeschlagen haben. Königsblau sucht derzeit auch Verstärkung für die Offensive, der große und bullige Kolumbianer würde wohl auch ins gesuchte Profil passen (siehe Sebastian Andersson).

Realistisch ist die Personalie allerdings kaum. Köln versucht sich an der Vertragsverlängerung, würde wohl eher das Uth-Thema abschließen, als über eine etwaige Verrechnung o.ä. nachzudenken. Für einen freien, unabhängigen Transfer (via B.Z.) wäre Cordoba für Schalke viel zu teuer.

2. Alexander Schwolow - Konkretes Interesse, Wechsel realistisch

FBL-GER-BUNDESLIGA-FREIBURG-MOENCHENGLADBACH
Alex Schwolow ist noch immer der zurzeit realistischste S04-Transfer | RONALD WITTEK/Getty Images

Der Torwart des SC Freiburg soll sich mit Schalke auf einer persönlichen Ebene noch immer klar sein, meldete die Bild vor etwa einer Woche. Sie hatte den Keeper bereits am letzten Spieltag mit den Knappen in Verbindung gebracht.

Schwolow könnte den Sportclub für acht Millionen Euro verlassen - zu viel für den S04. Sollte der bis 2022 gebundene Keeper wirklich den Schritt nach Gelsenkirchen machen wollen, könnten sich beide Parteien sicherlich einig werden.

Wenn Schalke neben Markus Schubert und Ralf Fährmann noch einen weiteren Schlussmann haben möchte, und dementsprechend Ernst macht, erscheint der Transfer des 28-Jährigen sehr realistisch.

3. Robin Gosens - Der "ewige" Plan, weiter aber kein Thema

FBL-ITA-SERIEA-ATALANTA-LAZIO-HEALTH-VIRUS
Auch in diesem Sommer wird Robin Gosens nicht zu Schalke wechseln | MIGUEL MEDINA/Getty Images

Mit Atalanta Bergamo ist Robin Gosens weiterhin sehr erfolgreich. Seine Sympathien für Schalke, in Verbindung mit dem Wunsch, in der Bundesliga zu spielen, hat er - freundlich ausgedrückt - nie versteckt.

Ein Wechsel im Sommer ist allerdings kein Thema. Der Linksaußen ist viel zu teuer und derzeit viel zu begehrt, als dass S04 auch nur annähernd Chancen gegenüber Bergamo hätte. Sollte Gosens wirklich unbedingt für Königsblau auflaufen, wird er wohl bis zum derzeitigen Vertragsende 2022 warten müssen - dann kann er ablösefrei gehen.

4. Sebastian Andersson - Ernste Beobachtung, Profil passt

Sebastian Andersson
Andersson ist immer wieder ein Thema beim S04 | DeFodi Images/Getty Images

Wie es auch bei Jhon Cordoba der Fall ist, so würde auch Sebastian Andersson von Union Berlin zum gesuchten Stürmerprofil passen. Auch der Schwede sticht durch seine Größe hervor, wäre der bullige Strafraum-Typ. Schon im Winter wurde Schalke ein gewisses Interesse an ihm nachgesagt.

Über die letzten Wochen legte u. a. der kicker nach. Das Magazin und auch die Bild sprachen erneut vom Interesse - der Angreifer wird wohl genau beobachtet. Durch seine Ausstiegsklausel von fünf Millionen Euro wäre aber auch er nicht wirklich günstig - zumal er im Winter für eine deutlich geringere Summe zu haben gewesen wäre.

Das Interesse ist nach wie vor konkret. Ob es tatsächlich zu einem Transfer kommt: Trotzdem fraglich. Immerhin wäre der Sommer-Wechsel sehr kurzsichtig gedacht gewesen.

5. Kevin Stöger - Interesse mittlerweile abgekühlt

Kevin Stoeger
Schalke und Stöger würden zusammenpassen - das Interesse ist aber abgekühlt | DeFodi Images/Getty Images

Kevin Stöger wird zukünftig nicht mehr für Fortuna Düsseldorf auflaufen, ist im Sommer ablösefrei zu verpflichten - einen neuen Klub hat er noch nicht, Interessenten wird es definitiv geben. Auch Schalke soll in den Reihen dieser gewesen sein.

Der Express berichtete, es sei sogar ein Angebot eingereicht worden. Die Bild meldete zuletzt hingegen, das Interesse sei abgekühlt. Der offensive Kreativspieler hätte dem S04-Spiel sicherlich gut getan, weshalb das Wechsel-Szenario durchaus Sinn ergeben hätte. In der Tat wurde es zuletzt aber sehr ruhig um seine Personalie, was das Schalker Umfeld betrifft.

6. Malang Sarr & Jeremy Ngakia - Schalke aus dem Rennen

FBL-FRA-LIGUE1-NICE-TOULOUSE
Malang Sarr ist auf Schalke keine Option mehr | YANN COATSALIOU/Getty Images

Die beiden Namen Malang Sarr und Jeremy Ngakia machten über die letzten Wochen oftmals die Runde in den S04-Schlagzeilen. Laut dem französischen Portal Le10Sport sei Schalke sogar in der Pole-Position um den Innenverteidiger-Youngster Sarr gewesen. Ngakia von West Ham soll eine Option als Rechtsverteidiger gewesen sein.

Beide Spieler, so weitsichtig und stark diese Transfers auch gewesen wären, sind jedoch kein Thema bei Königsblau - ein "Wunschtraum", als die Bild erklärte, die Bosse sähen das Abwehrzentrum als passend besetzt und Ngakia wäre schlicht illusorisch.

7. Adil Aouchiche - Zu große Konkurrenz

FBL-FRA-CUP-LINAS-MONTLHERY-PSG
Das Offensiv-Talent Adil Aouchiche wird wohl nicht beim S04 landen | ANNE-CHRISTINE POUJOULAT/Getty Images

Auch mit dem 17-jährigen Adil Aouchiche wurde Schalke in Verbindung gebracht - das Gerücht entstammt der französischen footmercato. Der Franzose kommt aus der Jugend von Paris Saint-German und sucht derzeit einen neuen Verein.

Neben dem S04 sollen aber auch Klubs wie Bayer Leverkusen oder Borussia Dortmund, sowie RB Leipzig interessiert sein. Somit wäre es sehr überraschend, sollte sich der Youngster - falls das Interesse tatsächlich existiert - doch für die Knappen entscheiden.