FC Schalke 04

Schalke: Die voraussichtliche Aufstellung gegen Nürnberg

Yannik Möller
Mike Büskens
Mike Büskens / Christof Koepsel/GettyImages
facebooktwitterreddit

Am vergangenen Wochenende sicherte sich Schalke 04 den Aufstieg. Gegen den 1. FC Nürnberg kann und soll auch noch die Meisterschaft der 2. Liga gesichert werden.


Nach dem Aufstieg ist vor der Meisterschaft? Wenn es nach Mike Büskens und Rouven Schröder geht, dann ist das so. Bei der Pressekonferenz vor dem letzten Spieltag machten beide klar, dass der erste Platz nun, da das primäre Ziel abgehakt ist, den Fokus einnimmt.

Dafür wird Königsblau aller Voraussicht nach schon ein Remis am Sonntag reichen, wenn es gegen den 1. FC Nürnberg geht. Selbst im Falle eines Sieges von Werder Bremen wäre die Tordifferenz sehr wahrscheinlich noch auf der S04-Seite. Mit einem Dreier oder einem ausbleibenden Sieg seitens Werder, wäre die Meisterschaft für die Gelsenkirchener gesichert.

"Wir möchten Meister werden": Büskens fordert Sieg gegen Nürnberg

Da es dieses anvisierte Ziel noch gibt, wird Büskens am Sonntag alles andere als eine Massen-Rotation in der Aufstellung vornehmen. An einzelnen Positionen könnten Spieler vielleicht nochmal ein wenig Einsatzzeit bekommen, doch größere Wechsel sind kaum zu erwarten.

Ein durchaus denkbarer Wechsel jedoch könnte im Tor stattfinden. Martin Fraisl ist zwar der erste Kandidat, doch wäre es wohl auch eine Option, dem zum achten Spieltag abgelösten Ralf Fährmann ein letztes Spiel in dieser Saison zu geben.

In der Abwehr dürften keine größeren Veränderungen anstehen. Andreas Vindheim wird auf rechts aufspielen, schon alleine, weil S04 ihn möglicherweise halten möchte. Da hilft eine weitere Partie zur Evaluierung. Auf links dürfte Thomas Ouwejan aufspielen. Die Innenverteidigung bilden Malick Thiaw und Marcin Kaminski.

Im defensiven Mittelfeld wird Ko Itakura spielen. Danny Latza fehlt aufgrund seiner Gelb-Sperre, sodass der Japaner in dieser Rolle so gut wie gesetzt ist. Die Rolle seines Counterparts werden Florian Flick und Victor Palsson unter sich ausmachen. Der Isländer könnte die besseren Karten haben: Zuletzt spielte er eher weniger und Flick musste in der Vorwoche ordentlich einstecken. Zudem trainierte er dieser Tage mit Maske.

Ob Darko Churlinov und Dominick Drexler erneut zusammen aufspielen, ist ungewiss. Als Duo machten sie zuvor nicht gerade einen unzertrennlichen Eindruck. Außerdem spielte Rodrigo Zalazar nach seiner Einwechslung inklusive Siegtreffer so gut auf, dass er eigentlich in der Startelf stehen sollte.

Auch Marius Bülter und Simon Terodde werden wohl nochmal zusammen starten dürfen. Allerdings ist ein Wechsel mit Marvin Pieringer, potenziell bereits zur Halbzeit, sehr wahrscheinlich. Er wird sicherlich nochmal Einsatzzeiten bekommen.

Die voraussichtliche Schalke-Startelf im Überblick:

Im 4-2-3-1: Fraisl - Vindheim, Thiaw, Kaminski, Ouwejan - Itakura, Palsson - Churlinov, Bülter, Zalazar - Terodde


Alles zu S04 bei 90min:

facebooktwitterreddit