90min
SC Freiburg

SC Freiburg: Nico Schlotterbeck verletzt sich nach Heldentat

Tal Lior
Nico Schlotterbeck musste gegen Hoffenheim vorzeitig das Spielfeld verlassen
Nico Schlotterbeck musste gegen Hoffenheim vorzeitig das Spielfeld verlassen / Simon Hofmann/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der SC Freiburg bangt nach der 1:2-Last-Minute-Niederlage gegen Hoffenheim um Leistungsträger Nico Schlotterbeck. Der 22-jährige Verteidiger verletzte sich bei einer starken Abwehraktion und wurde daraufhin in der 76. Minute ausgewechselt.


Schlotterbeck versetzte dem Spiel zunächst in der 21. Spielminute seinen Stempel auf, als er einen Eckball mit dem Kopf zum 1:1 verwandelte. In der zweiten Hälfte verhinderte er dann eine hundertprozentige Chance, als er mit einer hochgefährlichen und genau getimten Grätsche im Strafraum Hoffenheims Georginio Rutter am Abschluss hinderte.

Bei dieser Heldentat verletzte er sich jedoch gleichzeitig am Knöchel und musste mithilfe der Freiburger Betreuer das Spielfeld verlassen. Als Ersatz kam sein Bruder Keven in die Partie. Nach dem Spiel erklärte Cheftrainer Christian Streich den Gesundheitzustand des Innenverteidigers.

"Nico geht’s ok. Aber wir können es noch nicht abschließend sagen, das muss erst untersucht werden", so der Übungsleiter. Eine genaue Diagnose wird wohl in den nächsten Tagen folgen.

facebooktwitterreddit