Bayern München

Rummenigge offenbart: Mourinho drängte sich beim FC Bayern auf

Nikolas Pfannenmüller
Aktuell trainiert Jose Mourinho den AS Rom
Aktuell trainiert Jose Mourinho den AS Rom / Maurizio Lagana/GettyImages
facebooktwitterreddit

Jose Mourinho trainiert mit der AS Rom derzeit zwar keinen absoluten Topklub mehr, doch der Portugiese ist noch immer ein großer Name im internationalen Fußball. Karl-Heinz Rummenigge verriet nun im Interview, dass Mourinho Bayern-Trainer werden wollte.


Karl-Heinz Rummenigge, der ehemalige Vorstandsvorsitzende des FC Bayern, hat im Interview mit dem italienischen TV-Sender Rai darüber gesprochen, wonach es einst die Möglichkeit gegeben hatte, Jose Mourinho zum deutschen Rekordmeister zu lotsen.


Rummenigge: "Mourinho wollte nach Deutschland kommen, um Bayern zu trainieren"

"Mourinho war ein Kandidat. Er wollte nach Deutschland kommen, um Bayern zu trainieren", erzählte Rummenigge. Ein konkretes Jahr, wann Mourinho den Schritt vorgehabt habe, ließ der 66-Jährige allerdings nicht durchblicken - Rummenigge sagte nur, dass das Engagement "vor einigen Jahren" möglich gewesen wäre.


"Auf mich hat er als Mensch immer einen guten Eindruck gemacht", betonte Rummenigge. Der erste Eindruck war offensichtlich aber nicht genug. "Es blieb bei der Idee, weil wir dann entschieden haben, mit einem anderen Trainer-Profil zu arbeiten, das besser zu Bayern passt", räumte Rummenigge ein.

Was der Verpflichtung einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, war laut Rummenigge "das Feeling", welches nicht da gewesen sei. Nichtsdestotrotz hat der frühere Stürmer von Inter Mailand nach wie vor eine hohe Meinung vom Startrainer. "Ich halte sehr viel von Mourinho und wünsche mir, dass er bei der Roma guten Erfolg hat, weil er ein großartiger Trainer ist", sagte Rummenigge.

Als ausgewiesener Bayern-Experte galt Mourinho zwar nie, doch in einem der wichtigsten Spiele seiner Trainerlaufbahn triumphierte er gegen den deutschen Rekordmeister. 2010 gewann er mit Inter Mailand mit 2:0 im Finale der Champions League gegen den FC Bayern. Von insgesamt sieben Duellen gegen die Münchner verlor Mourinho jedoch fünf.

Mourinho bei der Roma mit Anlaufschwierigkeiten

Beim AS Rom hat Mourinho bisher aber noch mit Anlaufschwierigkeiten zu tun. Von den ersten 12 Serie-A-Spielen haben die Giallorossi schon fünf verloren, auf der anderen Seite konnte man sechs Partien für sich entscheiden.

Die Römer stehen zwar noch auf Platz sechs in der Tabelle, doch mit dem SSC Neapel und dem AC Mailand sind die beiden Tabellenführenden der Mourinho-Truppe jeweils um 13 Punkte enteilt. Vor der Länderspielpause verlor Rom sogar mit 2:3 beim Aufsteiger und Abstiegskandidaten Venedig.

Den bisherigen Saisontiefpunkt erlebte der AS Rom am 21. Oktober in der Conference League, als der norwegischen Vertreter FK Bodø/Glimt dem dreifachen italienischen Meister eine 6:1-Abreibung verpasste.

In der italienischen Hauptstadt hat Mourinho im Sommer einen Vertrag bis 2024 unterschrieben. Zuvor hatte der 58-Jährige zwischen November 2019 und April 2021 die Tottenham Hotspurs betreut.

facebooktwitterreddit