Rouault-Transfer fix: VfB angelt sich Innenverteidiger mit Mini-Option

Rouault wechselt nach Stuttgart
Rouault wechselt nach Stuttgart / VALENTINE CHAPUIS/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der VfB Stuttgart hat auf den Abgang von Konstantinos Mavropanos reagiert und neben Leonidas Stergiou auch noch Anthony Rouault geholt. Der 22-jährige Franzose kommt per Leihe vom FC Toulouse.

Die Schwaben haben am Deadline Day nochmal zugeschlagen und mit Anthony Rouault einen weiteren Abwehrspieler verpflichtet. Der Innenverteidiger war in den letzten beiden Saisons Stammspieler beim FC Toulouse und wird nun zumindest für ein Jahr beim VfB Stuttgart spielen.

Zunächst musste der Ligue-1-Klub den Vertrag des Spielers über 2024 hinaus verlängern, um den Leih-Deal zu ermöglichen. Es ist jedoch auch realistisch, dass Rouault langfristig beim VfB bleibt, da sich dieser eine Kaufoption gesichert hat. Laut kicker liegt diese gerade einmal bei kolportierten drei Millionen Euro.

Mit einem Marktwert von zehn Millionen Euro war der Franzose der zweitwertvollste Spieler im Kader von Toulouse und dürfte auf Anhieb eine Option für die erste Elf darstellen. Mit Ito, Anton, Zagadou und Stergiou ist die Konkurrenz allerdings nicht zu unterschätzen. Angesichts der Tatsache, dass die Stuttgarter auch mit Dreierkette spielen können oder aber Ito eine Option für links hinten ist, dürfte ausreichend Spielzeit für die meisten Akteure herausspringen.

"Anthony bringt nach unserer Überzeugung alle Eigenschaften mit, um sich schnell in der Bundesliga zu etablieren. Er hat bereits zahlreiche Profispiele in Frankreich bestritten und damit wichtige Erfahrungen gesammelt, gleichzeitig hat er mit 22 Jahren noch weiteres Entwicklungspotenzial", betonte Sportdirektor Fabian Wohlgemuth. "Wir freuen uns, dass sich Anthony für den VfB entschieden hat und begrüßen ihn herzlich bei uns."


Weitere VfB Stuttgart-News lesen:

feed